Stiftung Lebenswerk Hamburg - in der Gemeinschaft - für die Gemeinschaft

Eine neue Möglichkeit für Menschen, die helfen möchten

Viele Menschen machen sich Gedanken darüber, was mit ihrem erarbeiteten Vermögen zu Lebzeiten, aber auch danach passieren soll. Sie möchten dauerhaft und gezielt Gutes tun, so dass ihr Einsatz und Engagement Früchte trägt. Die "Stiftung Lebenswerk Hamburg", die der Hamburger ASB im Sommer 2001 gegründet hat, bietet Menschen die Möglichkeit, auch über ihre Lebenszeit hinaus anderen zu helfen.

Schwerpunkt "Kinder und Jugendliche in Hamburg"

Die Stiftung Lebenswerk Hamburg hat sich den Schwerpunkt "Kinder und Jugendliche" für ihre Arbeit gesetzt. Sie möchte Kindern und Jugendlichen in Hamburg helfen, die

  • von ihren Eltern nicht die nötige Förderung erhalten,
  • in schwierigen Stadtteilen aufwachsen,
  • Probleme mit sich und ihrer Umwelt haben.

Diese jungen Menschen sollen die Chance erhalten, ihren Platz im Leben zu finden und sich in die Gesellschaft zu integrieren.

Fördern

Stiftung

Bleibendes schaffen

Viele Menschen erarbeiten sich im Laufe ihres Lebens ein Vermögen.

Über die Verwendung kann jeder selbst bestimmen. Dazu gehört auch die Entscheidung, an wen etwas vererbt werden soll - beispielsweise an die Stiftung Lebenswerk Hamburg.

Das Lebenswerk

Die Stiftung Lebenswerk Hamburg bietet Menschen die Möglichkeit, über ihre Existenz hinaus helfen zu können.

Der Stiftungszweck ist die gezielte und bedarfsorientierte Förderung der vielseitigen Hilfsaktivitäten des Arbeiter-Samariter-Bundes.
Da staatliche Mittel heutzutage stark begrenzt sind, ist besonders eine Organisation wie der ASB auf Hilfe von anderen angewiesen, um seine umfassenden Hilfeleistungen weiterhin erbringen zu können.
Durch Ihre Unterstützung, z.B. in Form einer Erbschaftsspende, wird ein bleibender Kapitalstamm geschaffen, dessen Zinserträge treuhänderisch verteilt werden.

Eine Art von Unsterblichkeit

Das Besondere an der Stiftung Lebenswerk Hamburg ist, dass Sie auf Wunsch als Stifter nicht im Hintergrund bleiben, sondern Ihre Hilfe prominent hervorgehoben wird.

Ob durch eine sichtbar angebrachte Stiftertafel oder eine gerahmte Urkunde vor Ort oder durch Berichte in den Medien - der Stifter / die Stifterin bleibt stets in Erinnerung.

So wird der Gemeinschaft geholfen und gleichzeitig die Gewissheit gegeben, dass man nicht in Vergessenheit gerät.
Natürlich kann man sich auch schon zu Lebzeiten "verewigen".

Über die verschiedenen Möglichkeiten, z.B. ein eigenes Lebenswerk-Konto, informieren wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Rechtzeitig Gedanken machen

Mit einer Erbschaftsspende an die Stiftung Lebenswerk Hamburg, deren Höhe Sie frei bestimmen, kann ein gutes Werk vollbracht und ein Lebenswerk geschaffen werden.

Die Bedürfnisse und Wünsche von Stiftern und Empfängern werden dadurch gleichermaßen erfüllt.
Denken Sie deshalb rechtzeitig über diese Art der Unterstützung sowie über die Angelegenheiten wie Testament, Erbrecht, Erbfolge, Steuern u.a. nach.

Bei allen Fragen zu diesen Themen stehen wir Ihnen gern helfend zur Seite.

Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Gespräch mit uns.
Entweder telefonisch unter +49 40 83398 107 oder per E-Mail an: .

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat berät, unterstützt und überwacht den Vorstand bei seiner Tätigkeit. Er fördert die Belange der Stiftung, indem er insbesondere Kontakte zu öffentlichen und privaten Stellen und potentiellen Stiftern fördert.


Stiftungsvorsitz

Marcus Weinberg
Marcus Weinberg

Marcus Weinberg

ASB-Landesvorsitzender, ehemaliger Familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Stiftungsrätin

Margit Tschentscher
Margit Tschentscher

Margit Tschentscher

Rechtsanwältin, seit August 1990 beim ASB in verschiedenen Positionen tätig. Seit 8/2018 Mitglied im Stiftungsrat.

Stiftungsrat

Knut Fleckenstein
Knut Fleckenstein

Knut Fleckenstein

ASB-Bundesvorsitzender, Mitglied des Europäischen Parlaments a.D.

Stiftungsrat

Uwe Lohmann
Uwe Lohmann

Uwe Lohmann

Mitglied der Hamburger Bürgerschaft, Fachsprecher für Familie, Kinder und Jugend der SPD Fraktion Hamburg, seit dem 01.12.1979 im ASB Hamburg ehrenamtlich aktiv. Bis zum 31.01.2023 hauptamtlich tätig als Leiter der Mistralstraße und des Servicewohnens im ASB Hamburg. Seit Gründung der Stiftung Lebenswerk Hamburg geschäftsführender Stiftungsvorstand bis 31.12.2022.  

Stiftungsvorstand

Die Stiftung Lebenswerk Hamburg wird von einem Vorstand bestehend aus 2 Mitgliedern verwaltet.


Michael Sander
Michael Sander

Stiftungsvorstand

Michael Sander, Dipl. Ing., MBA
ASB Landesgeschäftsführer

Janosch Koesling
Janosch Koesling

Stiftungsvorstand

Janosch Koesling
Kaufmännische Leitung ASB-Sozialeinrichtungen (Hamburg) GmbH