Hilfe für Waisenkinder in Haiti

Die Welt hat es schon fast vergessen, das verheerende Erdbeben am 12. Januar 2010. Es war das schwerste Erdbeben auf dem amerikanischen Kontinent; das Epizentrum lag nur 25 km von der Hauptstadt Port au Prince entfernt. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen zwischen 250.000 – 300.000 Tote, etwa 300.000 Verletzte und 1,2  Millionen Obdachlose.  Danach eine grassierende Cholera, nochmals verloren Tausende ihr Leben. Auch der Hurrikan „Sandy“ verwüstete in den letzten Tagen  nicht nur Teile der Ostküste der USA; auch Haiti war stark betroffen. Wiederaufbauprojekte wurden in Mitleidenschaft gezogen,  die Ernte in erheblichen Teilen vernichtet. Besonders schlimm betraf es viele Kinder. 

Diesen Kindern, die keine Angehörigen und kein Zuhause mehr haben, hilft der kleine gemeinnützige Verein „Enfant dans le desert d`Haiti“ (Kinder in der Wüste von Haiti) -EFDHA-  in der betroffenen Stadt Petit Goave. Diesen gemeinnützigen Verein unterstützen wir seit dem Sommer 2010 bei seinen Wiederaufbaubemühungen. Er betreute bereits davor obdachlose und unbetreute Kinder, auch mit einer angeschlossenen Schule. Durch das Erdbeben wurde die gesamte Infrastruktur von EFDHA komplett zerstört. Marie-Solange Joissant, Gründerin und Leiterin des Vereins, versuchte mit ihren verbliebenen Mitarbeiterinnen so gut wie es zwischen den Trümmern, Toten und umherirrenden Opfern des Erdbebens ging, die rund 50 Kinder im Alter von 6 – 15 Jahren mit dem Allernotwendigsten zu versorgen. Ein bisher auf sehr kleiner Fläche genutztes kleines Haus auf fremdem Grund war zerstört. Danach standen nur ein paar kleine Zelte ohne Boden, einige wackelige Tische und Bänke und eine offene Kochstelle zur Verfügung. Wenn es regnete, war an Schlaf nicht zu denken. Es gab weder Betten noch Matratzen, die Kinder schliefen auf dem Boden. Dank ihrer Betreuerinnen waren die Kinder nicht allein; das Zusammengehörigkeitsgefühl half über die erbärmlichen Wohn- und Lebensbedingungen hinweg.

Mit unserer Unterstützung ist mit dem Wiederaufbau des Waisenhauses an anderer Stelle begonnen worden. Dazu stellte Marie-Solange Joissant, deren Familie vor Jahren nach Frankreich emigrierte und die dort aufwuchs, 2011 ein familieneigenes eigentumsrechtlich dokumentiertes Grundstück von 2.500 qm EFDHA durch Grundstücksübertragung unentgeltlich zur Verfügung. Inzwischen konnten mit unserer finanziellen Unterstützung der Boden des Grundstücks aufbereitet, eine vollständige ortsübliche Ummauerung mit Tordurchgängen (die die Sicherheit der Kinder gewährleistet) sowie der Bau einer Latrine und Duschanlage abgeschlossen werden. Auf dem Grundstück wurden ein Brunnen erschlossen und eine solarbetriebene Lichtanlage aufgebaut. Mit dem Bau des Hauses selbst konnte mangels vorhandenen Geldes leider noch nicht begonnen werden. Die Kosten des gesamten Wiederaufbauprojekts werden sich auf rund 65.000 EUR belaufen. Auch in der Zukunft wollen wir dieses Projekt unterstützen. Und hier setzt unsere Bitte an Sie ein. Helfen Sie uns,  das kleine überschaubare Projekt fortführen zu können. Gemeinsam können wir für diese Kinder die Grundlage für eine lebenswerte Zukunft schaffen. 

weiter…

Spenden für Kinder in Haiti

Waisenheim in Petit Goave

Betreute Waisenkinder von EFDHA
Betreute Waisenkinder von EFDHA
Betreute Waisenkinder von EFDHA
Betreute Waisenkinder von EFDHA
Betreute Waisenkinder von EFDHA
Kochen für die Waisenkinder von EFDHA

Projektleiter

Rais Kabanov
ASB Ortsverband Hamburg Mitte e.V.Rais Kabanov

Geschäftsstelle / Auslandshilfe

Suurheid 20, Halle 15
22559 Hamburg


Telefon: +49 40 831131
Mobil: +49 176 810 39 078
Fax: +49 40 835995

Kontakt
ASB Ortsverband Hamburg-Mitte e.V.

Suurheid 20, Halle 15
22559 Hamburg


Telefon: +49 40 831131
Fax: +49 40 835995

Öffnungszeiten:

Mo:
10 - 19 Uhr
Di:
10 - 15 Uhr
Mi:
10 - 15 Uhr
Do:
10 - 15 Uhr
ASB Ortsverband Hamburg-Mitte e.V.

Suurheid 20, Halle 15
22559 Hamburg


Telefon: +49 40 831131
Fax: +49 40 835995

Öffnungszeiten:

Mo:
10 - 19 Uhr
Di:
10 - 15 Uhr
Mi:
10 - 15 Uhr
Do:
10 - 15 Uhr