ASB Werkstatt-Kita Loewenberg in Iserbrook

"Ich komme hier morgens freudestrahlend rein"

Wenn Ihr Kind sich auf die Kita freut und Sie mit einem guten Gefühl Ihrem Alltag nachgehen können, sind Sie bei uns angekommen. Ihr Kind soll sich bei uns ausgelassen und frei fühlen können. Es erfüllt uns mit Stolz, wenn die Kinder Impulse von uns weiterentwickeln, ganz eigene und neue Ideen haben. Mit Begeisterung begleiten wir daher Ihr Kind durch die kleinen und großen Abenteuer des Tages. 

Bei uns kennt jeder jeden. Wir wissen, dass die fröhliche Atmosphäre bei uns im Haus ein Teil des guten Gefühls ist, das bleibt. Die familiäre Stimmung hat viel mit der Beständigkeit der Kita zu tun. Viele Familien begleiten uns schon seit Jahren. Es freut uns sehr, dass Familien auf uns zukommen und unbedingt möchten, dass ihre Kinder zu uns kommen können. Das ist das beste Feedback und erfüllt uns mit Stolz.

Mit unserem großen Außengelände liegt unsere großzügige und freundliche Kita mitten in Iserbrook. An die Schule direkt auf der anderen Straßenseite sind wir sehr gut angebunden und über die Zeit zu einem festen Bestandteil des Stadtteils geworden. Auf Augenhöhe mit den Kindern und dem Herz am rechten Fleck, arbeiten wir jeden Tag mit großem Elan daran, dass das so bleibt.

Als Werkstatt-Kita können wir den vielfältigen Interessen der Kinder sehr gut begegnen. Es ist uns wichtig den Kindern zuzuhören und sie selbst wählen zu lassen. Wir stärken Stärken. Die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen gehört für uns ganz selbstverständlich mit dazu. Durch Vertrauen und Zutrauen kann Ihr Kind bei uns seine ganz eigene Persönlichkeit weiterentwickeln.

Wir laden Sie herzlich ein uns persönlich kennen zu lernen und sich ein eigenes Bild von unserer Arbeit zu machen. Verabreden Sie dafür einfach einen Besuchstermin! Wir freuen uns auf Sie.

Übersicht

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7.00 bis 17.00 Uhr
Sprechzeiten:
jeden Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung
Schließzeiten:
3 Wochen in den Hamburger Sommerferien,
3 Studientage, 1 Betriebsausflug,
sowie zwischen Weihnachten und Neujahr
Größe der Einrichtung:
80 Plätze (30 Krippe, 50 Elementar)
Altersstufen:
Wir betreuen Kinder von der Krippe bis zur Einschulung - Unsere Kinder sind im Alter zwischen 10 Monaten und 6 Jahren.
Küche:
Morgens bereiten wir für die Kinder ein Frühstück vor. Mittags werden wir von der Küche der ASB Kita Notkestraße mit frischem und gesundem Essen beliefert. Nachmittags gibt es von uns ein kleines Picknick aus Gemüse und Obst.
Gut zu wissen:
Wir sind eine Inklusionskita.

Das ist uns wichtig

Das ist uns wichtig

Für uns ist es das größte Geschenk, wenn wir Kinder mit unserer Begeisterung für eine Sache anstecken dürfen. Als Experten in ganz unterschiedlichen Feldern freut es uns zu beobachten, wenn ein Kind einen Impuls aufgreift und sich ein Thema so immer weiter entwickelt. Jeder von uns hat seine ganz eigene Brille auf, durch die er einen Ort oder ein Thema beleuchtet. Aus den eigenen Interessen heraus, können wir Ihrem Kind ganz unterschiedliche Blickweisen auf ein Thema zeigen und es kann dann selbst entscheiden, mit welchem Ansatz es sich am wohlsten fühlt. Das Arbeiten in den Werkstätten eröffnet jedem Kind die Möglichkeit ganz für sich zu entdecken, was ihm Spaß macht und was es fesselt.

Viel hat für uns mit Vertrauen zu tun. Wir trauen den Kindern viel zu und sie belohnen uns mit ihrem Vertrauen. In Momenten, wenn uns ein neues Kind das erste Mal anlächelt oder uns an der Hand nimmt, wissen wir, dass wir es geschafft haben. Ein kurzes Aufwachen aus dem Mittagsschlaf begleitet von einem beruhigten „wie schön, dass du da bist“ Ihres Kindes, wenn es uns dann im Raum entdeckt, bedeutet uns viel. Wir wissen, wie wichtig es für jedes Kind ist, darauf vertrauen zu können, dass eine Ansprechperson für es da ist.

Zitat von Unbekannt

Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind. Manche fliegen höher als andere, aber alle fliegen so hoch wie sie können. Vergleiche sie nicht untereinander, denn jedes Kind ist einzigartig und etwas ganz Wundervolles.

Anekdote - Der Kuscheltierdesigner

Die Nähwerkstatt ist für die Kinder eine ganz besondere Werkstatt. Die Kollegin ist mit großer Leidenschaft mitten im Thema und vermag es diese Begeisterung an die Kinder weiterzugeben. Bei uns ist Nähen Mädchen- und Jungssache. Ein Junge war schon lange immer wieder vorbei gekommen, um sich die Nähwerkstatt anzugucken. Etwa ein halbes Jahr blieb es dabei, denn er wollte es noch nicht ausprobieren. Dann, als er wirklich ganz alleine war, fasste er sich ein Herz und entschied sich einen Dinosaurier zu nähen. Er hatte selbst entschieden, dass er nun soweit war, den Umgang mit der Nähmaschine zu lernen. Einmal angefangen, war er völlig begeistert. Schon bald meinte er zur Kollegin: „Für jetzt bin ich Kuscheltierdesigner. Später dann mal Polizist!“

Team der Werkstatt-Kita Loewenberg

Als Team nehmen wir unsere pädagogischen Aufgaben sehr ernst. Hand in Hand und mit viel Empathie für die Kinder, die uns alle am Herzen liegen und für die wir verantwortlich sind, arbeiten wir stets daran, dass jeder Tag neu und positiv begonnen wird.
Unser Team besteht aus 12 pädagogischen Fachkräften, 2 Hauswirtschaftskräften, unserem Hausmeister, einem FSJler und unseren Praktikanten, die für Ihr Kind da sind. Authentizität und Vertrauen ineinander und gegenüber Ihrem Kind sind uns dabei eine Herzensangelegenheit.
Lösungsorientiert gehen wir Herausforderungen gemeinsam an. Auch beim Werkstattprinzip galt es zuerst, miteinander zu diskutieren und anzupacken, bis wir ein gemeinsames Ziel vereinbart hatten.  Inzwischen hat sich eine Leichtigkeit eingestellt, die uns inspiriert, dran zu bleiben. Uns ist dabei wichtig, dass wir gemeinsam etwas bewirken. Mit einem offenen Ohr sind wir dabei immer bei den Kindern. Wir möchten ihnen ermöglichen, ihren Interessen zu folgen und Themen frei zu wählen.
In unserer Kita werden unsere Schwerpunkte in den Bereichen Integration, Bewegung und Kreativität in verschiedenen Werkstätten ganz unterschiedlich gelebt. Das großzügige Außengelände lädt zum Beispiel alle pädagogischen Fachkräfte ein, in ihren Leidenschaftsthemen aktiv zu werden. Ob in der Holzwerkstatt oder beim Malen von Sommer- und Herbstbäumen, beim Spielen mit den selbstgenähten Kuscheltieren, beim Anpflanzen, Beobachten und Erforschen der Natur oder beim ausgelassenen Herumtollen. Alle nutzen die vielfältigen Möglichkeiten, die das Gelände bietet. Uns ist es wichtig, stets eine Vielfalt von Materialien und Zugängen zu einem Thema zur Wahl anzubieten, damit Ihr Kind das Richtige für sich finden kann. Mit Begeisterung begleiten wir Ihr Kind auf diesem Weg und beobachten mit großer Freude, wie unsere persönlichen Leidenschaften durch die Kinder aufgenommen und weiterentwickelt werden.

So waren wir als Kinder und so sind wir heute

Wir haben uns als Kinder viel ausprobieren können und viele große und kleine Abenteuer erlebt. Das hat uns den sicheren Stand gegeben, von dem aus wir heute Ihr Kind ermuntern können, sich eigene Wege zu suchen. Wir durften experimentieren und ausprobieren:

Ob als Forscher und Entdecker in der Großstadt,
in Papas Schlosserei oder in der Holzwerkstatt vom Opa im Heizungskeller,
mit dem Fischer Baukasten, kleinen Zinnsoldaten oder echten Laubsägen,
ob als ältestes Geschwister, als Nesthäkchen, Bruder, Schwester, Zwilling oder mit den Freunden,
als kleine Bäuerin zwischen Schweinen, Pferden und auf dem Hühnerhof,
als Sachen-Untersucher oder als Tarzan und Jane,
haben wir selbstständig und mit Hilfe eigene Holzhütten gezimmert,
Champignons im Keller oder ein kleines Rehkitz mit der Flasche großgezogen,
gebastelt mit Oma oder sind einfach so zum Strand gelaufen,
haben Blumen vom Nachbarn stibitzt und für eine Mark verkauft,
waren mit dem Fahrrad unterwegs oder beim Fußball und Judo,
haben gemeinsam Kartoffeln geschält oder vorgelesen bekommen.

Wir haben ganz selbstverständlich alles erkundet, was es so in unserer Reichweite gab. Das Erleben ganz eigener Geschichten, möchten wir auch Ihrem Kind in unserer Kita ermöglichen. Es ist uns wichtig, dass Ihr Kind bei uns vieles Ausprobieren und Entdecken kann – und das in einer sicheren Umgebung. Wir stärken Ihr Kind, während es sich ausprobiert und stehen gleichzeitig bereit, wenn etwas noch nicht so klappt. Dabei sein zu können wie die Kinder die Welt immer neu entdecken ist für uns die größte Belohnung.

Werden Sie Teil unseres Teams!

HIER finden Sie aktuelle Ausschreibungen aus dem Bereich Kinder und Jugend. Ob als Pädagogin, Heilerzieher, SPA oder als Praktikant. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Haus und Räumlichkeiten

Rundgang durch unsere Kita

Uns ist es wichtig, wie unsere Räume gestaltet sind. Wir glauben, dass die vielfältigen Materialien und die Räume entscheidend damit zu tun haben, wie die Kinder die Räume nutzen und was darin entsteht. Daher haben wir viel Zeit und Mühe investiert, uns Gedanken dazu zu machen, wie alles eingerichtet sein soll. Das gilt sowohl für drinnen, als auch für draußen. Neue Einbauten und flexible Elemente unterstützen uns in der Raumgestaltung. Wir kommen morgens mit großer Freude in unsere Kita.
Bei gutem Wetter findet fast der ganze Tag bei uns draußen statt. Ob groß oder klein, ob Sommer oder Winter, hier finden sich immer tolle Dinge zu tun.
Zuerst aber beginnt der Tag drinnen am Frühstücksbuffet für alle, die noch eine kleine Stärkung brauchen. Hier kann man auch gemütlich schon mal mit den besten Freunden den Tag planen. Dann laden die großen, freundlichen Räume die Kinder ein, sie zu erobern.

Die Krippenkinder haben ihren eigenen Bereich im hinteren Teil des Gebäudes, wo sie sich völlig frei bewegen. Hier ist alles auf die Bedürfnisse der kleineren Kinder abgestimmt. Es gibt vielfältige Materialien, die erste Sinneserfahrungen ermöglichen. Das können Flaschen sein, die mit ganz unterschiedlichem Material gefüllt sind und mit denen man u.a. ausprobieren kann, wie schwer diese Dinge sind. Oder ein Nassatelier, in dem mit Schaum experimentiert wird. Ein großer Raum für Bewegung, aber auch Orte zum Ausruhen und um sich jederzeit zurückzuziehen zu können, sind vorhanden.

Die Elementarkinder können in Werkstätten zum Bauen und Konstruieren, Experimentieren, Bewegen, Schreiben, Nähen, sowie einer Kinderwohnung und einem Atelier ihre Leidenschaften für sich entdecken. Draußen locken die Holzwerkstatt und der Forschergarten. Die Kinder im letzten Kita-Jahr haben bei uns einen eigenen Bereich, in den sie sich zurückziehen und sich ihren Projekten widmen können.

Mittags wird der Gong angeschlagen zum Mittagessen. Jetzt kann essen, wer schon Hunger hat. Wer noch mitten drin in seinem Spiel steckt, kann dieses ganz in Ruhe beenden.

Überall leben die Themen der Kinder und die der Erwachsenen in unserem Haus. Jeder kann sich frei entscheiden, womit man sich heute beschäftigen will. Ganz versunken wird bis zur Abholung an großen und kleinen Projekten gearbeitet. Aber schauen Sie selbst! So bekommen Sie einen ersten Eindruck.

Leben in den Werkstätten

Bei uns gibt es viele tolle Dinge zu entdecken. Wir bereiten sorgsam Themen und Ideen vor, die wir den Kindern als Vorschlag zur Orientierung vorbereiten. Ist dann etwas gefunden, dass einen fesselt, gibt es kein Halten mehr:

In der Außen-Holzwerkstatt werden Motorräder gebaut. Als nächstes sollen sich die Räder drehen! Nebenan werden die beiden Holzpferde gesattelt. Es wird mutig in der Sprunggrube von den Großen gehüpft und von den Kleineren hinterher in Ruhe ausprobiert, wie sich das anfühlt. Es wird geschaukelt, Fußball gespielt, gebaggert und sich in den Büschen versteckt. Mit Stöckern werden die Metallwände des Schuppens rhythmisch bearbeitet. Gemeinsam auf der Decke wird den Kumpels berichtet, was es Neues gibt. Es werden der Berg und das Gerüst erklommen. Bei besonders gutem Wetter fliegt auch schon mal eine kleine Wasserbombe unter großem Jauchzen durch die Luft. Ein Stock dient als Mikrophon. Auch bei den Kleineren wird der Wasserschlauch angestellt und mit den Füßen kann man ganz genüsslich in den Matsch eintauchen und rummatschen. Oder es werden Steine in die Gießkanne sortiert. Ein kleines Gartenhaus, das als Ferienhaus dient, eine Rutsche und viel Platz lassen den Kindern Raum für ihr Spiel.

Drinnen entstehen im Bauraum mit verschiedenen Hölzern, Tieren, Würfeln und Fahrzeugen ganze Landschaften und hohe Türme. Nebenan wird im Netz geklettert, aus den Matten werden Höhlen gebaut oder am Seil durch den Raum geschwungen. Von woanders rattert die Nähmaschine. Was hier wohl wieder Tolles entsteht? Im Atelier sammeln sich die Kunstwerke zum Thema Schmetterling. Die haben wir vorher gemeinsam beobachtet. Ein Kind hat Geburtstag und es wird zusammen gefeiert. Tücher, Reifen, Bälle und Luftballons stehen für später zum Tanzen bereit.

Mit Küsschen wird am Nachmittag die beste Freundin verabschiedet und es werden noch schnell die Schuhe zurückgetauscht. Die Werke des Tages werden aus den Fächern geholt und stolz den Eltern präsentiert.

Kooperationen und Besonderes

Wir haben uns intensiv mit der Einführung des Werkstatt-Kita Konzeptes auseinander gesetzt. In mehreren Ebenen wurden Veränderungen herbeigeführt: es wurden Tische gerückt, Räume neu ausgestattet und auch mit uns haben die Veränderungen etwas gemacht. Wir freuen uns heute über das was wir bereits erreicht haben.
In die Räume hat viel neues Material Einzug erhalten. Je vielfältiger das Angebot, desto mehr lässt sich kreativ damit gestalten. Die Kollegen widmen sich mit Leidenschaft ihren Themen und stoßen so immer wieder große und kleine Projekte an. Dabei hören wir gut zu, was die Kinder bewegt. Sie gestalten ihren Alltag mit.
Viel hat sich bei uns in den Räumen der Kita getan. Auch nach außen gehen wir es nun wieder an und sind verstärkt dabei alte Kooperation, wie etwa mit der Schule, zu beleben.
Die gute Zusammenarbeit im Stadtteil und der Umgebung ist uns wichtig. Nur so können wir nach und nach auch den Radius Ihres Kindes erweitern.

Unsere Einsteins - das letzte Kita-Jahr

Die Kinder, die bei uns am Brückenjahr teilnehmen, heißen bei uns die Einsteins. Hier kommen die ältesten Kinder zusammen, um sich Themen ganz neu oder vertiefend zu widmen. Bei uns gibt es einen eigenen Raum, der den Einsteins gewidmet ist, wo sie Projekte und Arbeiten auch alleine fortführen oder mal geschützt stehen lassen können. Besonders wichtig ist uns in der Arbeit mit den Kindern, dass sie an den Themen mitwirken, mit denen wir uns beschäftigen. Es herrscht ein großes Miteinander zwischen den Kindern und sie unterstützen sich gegenseitig, um gemeinsam zum Ziel zu kommen. Die Kinder lernen konzentriert inhaltlich und mit Ausdauer an einem Thema zu arbeiten. Auf die individuelle Betreuung und die vielen Möglichkeiten für die Kinder in diesem Projekt sind wir besonders stolz. Hier lernen sie nicht nur vieles in Vorbereitung auf die Schule, sondern Fähigkeiten, die sie noch viel länger mit sich tragen werden. Darauf legen wir großen Wert.

Inklusion

Kinder mit besonderen Bedürfnissen bei uns in den ganz normalen Kita-Alltag zu integrieren ist uns sehr wichtig. In Zusammenarbeit mit den Therapeuten beraten wir, wie den Kindern am meisten entsprochen werden kann. Im Fokus ist dabei, dass sie sich wie alle Kinder bei uns frei entwickeln können. Mit den Werkstätten haben wir eine besonders gute Möglichkeit auf unterschiedliche Bedürfnisse und Fähigkeiten ganz individuell reagieren zu können.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Bei uns wird traditionell sehr eng mit den Eltern zusammen gearbeitet. Ein positiver und bestärkender gegenseitiger Umgang ist uns wichtig. Es ist immer ein schöner Moment, wenn wir mit Eltern teilen können, wie wir ihr Kind wahrnehmen und sie uns das auch bestätigen. Wir verstehen uns dabei als die Experten für frühkindliche Entwicklung. Sie sind für uns der Experte für Ihr Kind. Wir unterstützen Sie gerne, hören zu und geben Lösungsansätze bei Herausforderungen mit auf den Weg. Wir sehen uns mit allen Eltern in einer Erziehungspartnerschaft, in der wir gemeinsam das Beste für Ihr Kind möchten.

Anekdote - was ist das denn für ein Loch?

Gemeinsam sind wir stark. Und gemeinsam lösen wir auch das ein oder andere Rätsel des Alltags. Im Außengelände auf einer Decke sitzend entdecken ein paar Kinder ein kleines Loch in der Erde. Wer könnte hier wohnen? Mäuse? Nein! Mäuse sind zu groß für das Loch. Vielleicht war es ein Regenwurm, der geschnappt wurde! Wo führt das Loch denn hin? Eifriges Buddeln mit einem Löffel und den Fingern beginnt. Die Erde spritzt in alle Richtungen bis das Loch verschwunden ist. Aber schon beschäftigt die Kinder die nächste Frage: Was für Erde spritzt? Das muss ganz besondere Erde sein. Heilerde vielleicht? Gut eingerieben mit der Erde verliert sich das Trüppchen nach und nach im Gespräch.

Aus dem Alltag

Wichtiges in Kürze

Wir haben nun auch unsere beiden Holzpferde aktiviert. Sie stehen im vorderen Teil des Außenbereiches und für ein Pferd gibt es nun einen echten Sattel. Die Kinder haben auch einen Behälter, in dem sich verschiedene Materialien zur Pferdepflege befinden. Hier klopft das Reiterherz höher!

Unser Rollenspielbereich ist um einen „fast“ echten Friseur gewachsen: Wir haben nun einen Friseur, der neben Lockenwicklern, Kämmen, Klammern und Haargummis natürlich einen echten Föhn beinhaltet, aber auch einen Rasierer und Rasierpinsel.
Um Termine bei dem Friseur zu vereinbaren, gibt es ein Telefon (mit Wählscheibe) und einen Terminkalender, damit alles gut notiert werden kann.
Auch einen echten Frisierkopf haben wir und eine echte Friseur-Tasche, die gefüllt ist mit allem Notwendigen, um eine schöne Frisur entstehen zu lassen.
„Gewaschen“ wird an unserem Kinder-Waschbecken.

Als weitere Projekte stehen u.a. an:

  • Kleidungen aus verschiedenen Teilen der Welt (z.B. haben wir ein schickes Kleid mit Glöckchen und Fransen aus Afghanistan, eine Mutter aus unserem Hause ist Chinesin und wir hoffen auch von dort ein Kleidungsstück zu erhalten)
  • Daneben wollen wir nicht nur Damenschuhe, sondern auch Herrenschuhe und nicht nur Handtaschen, sondern auch Laptop-Taschen und Herren-Hemden genauso wie Damenkleider anbieten.

In der Holzwerkstatt wird überlegt, ob nicht auch eine Art „Air-Brush“-Kabine eingerichtet werden kann.

Es wächst und wächst im Loewenberg!

Unser Essen - "Heute gibt es Spaghetti Bolognese mit Käse. Oder ist das Parmesan?"

Bei uns dürfen die Kinder sehr selbstbestimmt essen. Wer großen Hunger hat darf zuerst zu Tisch, wer noch ein wenig spielen möchte, kommt nach, wenn wieder Plätze frei sind. Morgens beim Frühstück gibt es ein kleines Buffet, bei dem Ihr Kind selbst aus Müsli, Quark, Brötchen, Aufschnitt und allem, was noch so dazu gehört, wählen kann, was es frühstücken möchte. Das Mittagessen wird frisch aus der Kita Notkestraße geliefert und dann ist es natürlich ein großes Thema, was es heute Leckeres gibt. Die Form der Präsentation des Essens und die Begleitung des Essens durch die Pädagogen ermöglicht es den Kindern, einen guten Umgang mit dem Essen zu erfahren. So werden mit dem Tischnachbarn auch bereits fachmännische Gespräche geführt, ob es denn nun einfach Käse oder eben Parmesan ist, der zu den Spaghetti gegessen werden kann. Nachmittags bekommen die Kinder ein Picknick aus Gemüse und Obst, das gerne auch direkt im Garten vernascht werden kann.

Unsere Termine

EventDatumUhrzeitBemerkungen
Weihnachtsfrühstück 20.12.2019 Weihnachtsfrühstück.
Die Kita feiert mit allen Kindern das bevorstehende Weihnachten.
Weihnachtsfrühstück 21.12.2019 Vormittags Die Kita feiert mit allen Kindern das bevorstehende Weihnachten.
Winterschließzeit 24.12.2019 - 01.01.2020 Kita geschlossen!
Erster Kita-Tag ist wieder Donnerstag, der 02.01.2020.
Elternabend Krippe 12.02.2020 16:00 - 17:30 Uhr Alle Krippeneltern.
Fasching 24.02.2020 Vormittags Alle Kinder aus der Krippe und dem Elementarbereich verkleiden sich.
Kitainterner Studientag 13.03.2020 Ganztags Die Kita ist geschloseen - keine Notgruppe.
Elternabend Elementar 18.03.2020 16:00 - 17:30 Uhr Alle Eltern der Elementarkinder.
Die Zahnfee besucht die Kita 03.04.2020 09:30 - 11:00 Uhr Zahnputztraining für die Elementarkinder und die älteren Krippenkinder.
Frühlingscafé 08.04.2020 16:00 - 17:30 Uhr Für die ganze Familie.
Übernachtung der Eiinstein- und Vorschulkinder 12.06.2020 - 13.06.2020 18:00 - 09:00 Uhr Die Einstein-und Vorschulkinder übernachten in der Werkstatt-Kita Loewenberg.
Sommerfest 17.06.2020 14:30 - 17:00 Uhr Alle Kinder und Eltern der Kita im Garten.
Betriebsausflug 19.06.2020 Ganztags Die Kita ist geschlossen - keine Notgruppe.
Sommerschließzeit 13.07.2020 - 31.07.2020 Die Kita ist geschlossen.
Verabschiedung 07.08.2020 10:00 - 12:00 Uhr
Verabschiedungs-Café 07.08.2020 15:30 - 17:30 Uhr Ein Verabschiedungs-Café mit den Eltern der Schulkinder!
Kitainterner Studientag 31.08.2020 Ganztags Die Kita ist geschlossen - keine Notgruppe.
Elterngespräche 4 1/2 jährige Kinder 01.09.2020 - 30.09.2020 Im Laufe des September 2020 - der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Für Kinder, die ab 08/2021 Vorschulkinder sind.
Elternabend Einstein 2x 01.10.2020 - 30.11.2019 Im Laufe des Herbst 2020 - die genauen Termine werden noch bekannt gegeben. Zwei Termine -
Einmal für die Eltern, deren Kinder Einsteins sind und ein weiterer Termin für die zukünftigen Einstein-Eltern 2021.
Gemeinsamer Elternabend 02.10.2020 Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Unter anderem mit der Wahl des Elternbeirats.
Lichterfest (Wir begrüßen die Adventszeit) 26.11.2020 15:30 - 18:30 Uhr Wir begrüßen die Adventszeit.
Basteln und Illumination für die ganze Familie.
Kitainterner Studientag 30.11.2020 Ganztags Die Kita ist geschlossen - keine Notgruppe.
Winterschließzeit 24.12.2020 - 01.01.2021 Die Kita ist geschlossen.