Wärme statt Werbung

Das erste Plakat, das wärmt

Plakat Wärme statt Werbung

Dezember 2014

Der Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Hamburg-Mitte e.V. startet vor Weihnachten eine aufmerksamkeitsstarke Aktion, um auf ein wichtiges Problem in Hamburg aufmerksam zu machen.
Im ganzen Weihnachtstrubel gerät nämlich eine Thematik häufig in Vergessenheit: Die Zahl der Obdachlosen, die auch im Winter auf der Straße leben müssen, nimmt auch weiterhin von Jahr zu Jahr zu. Notunterkünfte reichen nicht aus. Und das alles in einer so wohlhaben-den Stadt wie Hamburg.
Damit dieses dringende Thema nicht zwischen der überall glitzernden Weihnachtsdeko untergeht, startet der ASB Ortsverband Hamburg-Mitte eine  Kampagne.
Die Plakatkampagne soll nicht nur auf diesen Missstand aufmerksam machen. Zum ersten Mal, ist das Plakat selbst die Hilfsmaßnahme. Dafür hängen auf den Plakatflächen nicht wie üblich Plakate sondern Decken, die sich Bedürftige einfach abreißen und mitnehmen können. Decken, die überall in Hamburg gebraucht werden, als Unterlage, als Schutz gegen Kälte. So entsteht aus Werbung tatsächlich Wärme. Und der ASB leistet einen Beitrag, das Leben für bedürftige Menschen in Hamburg etwas angenehmer zu machen.
Natürlich ist die Zahl der Decken am Plakat begrenzt, auch wenn regelmäßig nachgefüllt wird. Damit die Deckenversorgung trotzdem nicht abreißt, wird eigens hierfür eine Website gelauncht, auf der Hamburger aufgefordert werden „Wärme zu spenden“.  So kann aus ein paar wärmenden Plakaten ein menschlicherer Winter für eine ganze Stadt werden.