ASB Werkstatt-Kita Tarpenbeker Ufer in Groß Borstel

Auf zu neuen Ufern

Inmitten der neuen Wohnsiedlung „Tarpenbeker Ufer“ im Süden von Groß Borstel, direkt an der Grenze zu Eppendorf, erstrahlt unsere Werkstatt-Kita in einem hellen geräumigen Neubau. Im Juli 2019 haben wir hier die Tore geöffnet und so das „neue Ufer“ zum Heimathafen für Kinder und ihre Ideen gemacht.
Von außen lädt schon auf den ersten Blick das besondere Außengelände zum Entdecken ein. Unterschiedliche Untergründe zum Erkunden, naturnahe Bepflanzung, Blüten und Bäume –und drinnen einladend helle Räume, durch die Schaffenskraft der Kinder belebt. Hier ist echtes Leben eingezogen!
Ein positives gemeinsames Ankommen ist uns wichtig. Mit Ruhe und auf Augenhöhe begegnen wir den Kindern, ihren Familien und einander. Wir wollen an diesem Ort miteinander und voneinander lernen. In allen Werkstätten soll dafür die anregende Vielfalt an Material und Werkzeugen Zugänge schaffen. Den Ideen der Kinder möchten wir Raum geben. Wir wollen gemeinsam ausprobieren, forschen und entdecken.
Ihr Kind kann sich bei uns zum Beispiel frei in Atelier, Bewegungsraum, Rollenspiel- und Baubereich bewegen. Interessiert und offen begleiten wir die Ideen der Kinder. Projekte und Themen ziehen sich durchs Haus und nach draußen ins Außengelände und wieder zurück.
Sie sind neugierig geworden? Sie suchen einen Kita-Platz? Wir laden Sie herzlich ein, sich in die Warteliste einzutragen, oder schreiben Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Sie!

Übersicht

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7.00 bis 17.00 Uhr
Sprechzeiten:
nach telefonischer Vereinbarung
Schließzeiten:
3 Wochen in den Hamburger Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr,
3 Studientage mit dem Team und 1 Tag Betriebsausflug.
Größe der Einrichtung:
130 Plätze für Elementar- und Krippenkinder
Altersstufen:
Wir betreuen Kinder von der Krippe bis zur Einschulung - Unsere Kinder sind im Alter zwischen unter 1 Jahr und 6 Jahren alt.
Küche:
Im Kinder-Restaurant gibt es vollwertiges Mittagessen. Es wird täglich frisch geliefert. Wir bieten den Kindern ein Frühstücksbuffet an. Nachmittags gibt es Gemüse, Obst und andere Kleinigkeiten. Kulturelle und religiöse Gebräuche der Kinder oder individuelle Diäten berücksichtigen wir.
Gut zu wissen:
Wir bieten das Kita-Brückenjahr an.

Team Tarpenbeker Ufer

Team der Werkstatt-Kita Tarpenbeker Ufer

Unser Team baut mit Engagement, Fachwissen und Leidenschaft für die Arbeit mit Kindern unsere Werkstatt-Kita als neuen gemütlichen Heimathafen auf.

Eine offene und vertrauensvolle Kommunikation sowie ein wertschätzender Umgang sind uns wichtig, um so ein positives Miteinander mit den Kindern, ihren Eltern und dem Team zu gestalten. Gemeinsam legen wir viel Wert auf gute Fort- und Weiterbildung sowie eine intensive Reflexion unseren Tuns. So gestalten wir den Auf- und Ausbau der Kita zeitgemäß und mit stetem Blick auf die Bedürfnisse der Kinder.

Wichtig ist uns die Ausstattung unserer Räume – sie sind für uns die dritte Erziehungskraft. Mit der großen Vielfalt an Materialien und Werkzeugen sollen die Kinder in ihrer Kreativität frei sein. Wir begleiten dabei aufmerksam den individuellen Weg und begeben uns gemeinsam auf die Reise, um zu forschen, zu entdecken und auszuprobieren. Durch das Fachkräfteprinzip schaffen wir vielfältige Zugänge zu den Bildungsbereichen.

Werden Sie Teil unseres Teams!

HIER finden Sie aktuelle Ausschreibungen aus dem Bereich Kinder und Jugend. Ob als Pädagogin, Heilerzieher, SPA oder als Praktikant. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Haus und Räumlichkeiten

Rundgang durch unsere Kita

Willkommen in unserem hellen und klaren Neubau, den wir gemeinsam mit Leben füllen. Gerne begrüßen wir Sie bei uns und laden Sie ein, gemütlich und in Ruhe anzukommen.
Im Kinder-Restaurant beginnt für viele Kinder der Tag mit einem gemütlichen Frühstück. Was möchtest du heute tun? Wozu hast du Lust? Gut gestärkt kann Ihr Kind bei uns immer frei entscheiden, was es heute wo, mit wem und wie lange tun möchte. Der flexible Tagesablauf ist die Basis unseres Tuns, damit wir angemessen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kinds eingehen können.
Im Erdgeschoss haben bei uns die Krippenkinder ihr Reich. Für die älteren Kinder geht es über die große Treppe in den ersten Stock.
Ihr Kind darf sich bei uns frei bewegen – alle Werkstätten stehen den Ideen der Kinder offen. Altersgerecht wird in Atelier, Bauraum, Bewegungsraum und beim Rollenspiel kreativ geschaffen. Hier warten immer neue Impulse und spannende Projekte. Überall finden sich fach- und kindgerechte Bücher – sie sind für uns ein Schlüssel zu Sprache, Kommunikation und Wissen. Wer müde wird, kann sich jederzeit zurückziehen, schlafen und in Ruhe träumen.
Auf unser großzügiges und naturnahes Außengelände sind wir besonders stolz. Hier werden Naturerfahrungen möglich, es wird experimentiert und der Forscherdrang der Kinder erhält viel frische Luft und neue Ideen. So tragen sich die Spiele von drinnen nach draußen und zurück.

Leben in den Werkstätten

Ein Tag in unserer Kita kann zum Beispiel so aussehen:
Kaum angekommen fällt auf: Die großen Fenster lassen nicht nur von außen viel Licht herein, sondern laden auf Kinderhöhe auch im ganzen Haus zum Austausch zwischen den Räumen ein. Mit fröhlichem Winken verabschiedet sich Ihr Kind nun an der Garderobe. Der Eingang mit Infomaterial, Blümchen und etwas zu trinken lädt noch kurz zum Verweilen ein. Dann startet der Tag der Kinder voller Lust mit dem Frühstück oder direkt in einer unserer Werkstätten. Dort wurde darauf geachtet, dass die Kinder überall selbstständig tätig sein und schaffen können: sei es das Waschbecken auf Kinderhöhe oder die vielen Schubladen und Kästen, die mit ihren besonderen Materialien locken.
Heute zieht es Ihr Kind in der Krippe zuerst in den Bewegungsraum. Hier stehen Pikler-Dreiecke zum Klettern, Rutschen, Balancieren und Ausprobieren in verschiedenen Höhen und Formen bereit. Das Klettern erfordert Kraft, Ausdauer und Mut, bis sich die Kinder durch Testen und gegenseitiges Abschauen immer mehr zutrauen. Matten, „Nudeln“ und der Teppich geben gleichzeitig Raum, um sich mit den verschiedenen Materialien vertraut zu machen: Ist die Matte weicher als der Boden? Kratzt der Teppich? Wie weit kann man die Nudel biegen? Kann man sie vielleicht sogar verbauen? Im Bauraum liegen die Bauhelme bereit – denn heute geht es hoch hinaus! Großflächig werden mit Bechern ganze Gebäude hochgezogen. Die Podeste laden ein, kleine und detaillierte Welten zu erschaffen. Und schon zieht auch hier ein Bagger voller Steine vorbei und einige Kinder widmen sich ihren Ideen für eine Garage. Im Atelier sind großflächig gemalte Kunstwerke ausgestellt. Farben stehen bereit für die nächsten Ideen. Spannend ist auch das Verpackungsmaterial auf dem Tisch: Was kann man daraus gut machen? Zapfen, Papierrollen, Pappteller, Korken, Federn, farbige Pompons und vieles mehr lassen immer neue Ideen entstehen. Erste Materialerfahrungen und das Ausprobieren von echten Werkzeugen wollen wir hier täglich ermöglichen. Leidenschaftlich wird geknetet, Salzteig geformt und das Tuschwasser gefärbt. Nach dem Mittagessen werden viele Krippenkinder langsam schläfrig. Es gibt so viele Eindrücke zu verarbeiten! Jedes Kind sucht sich seinen Lieblingsplatz in einer der tollen Einbauten – auf unterschiedlichen Geschossen und nach und nach wird sich gemütlich eingekuschelt. Im Traum kann man sich erholen und vielleicht schon für die nächsten gemeinsamen Abenteuer Ideen finden.
Im ersten Stock bei den Elementarkindern werden unterdes die Hengstenbergleitern im Bewegungsraum erklommen. Rauf und runter geht es. Von der Sprossenwand springen einige Kinder unter großem Jubel immer wieder auf die dicke Matte und kugeln sich kichernd zur Seite, wenn das nächste springt. Auch im Rollenspielraum ist einiges los. In der Spielküche wird das Mittagessen nachgekocht. So lecker war es! Liebevoll bekommt die kleine Puppe dann einen Gute-Nacht-Kuss, als sie ins Bett gelegt und zugedeckt wird. Weiter geht es für die Großen in die Schmink- und Verkleidungsecke. In welche Rolle möchte ich heute schlüpfen? Bin ich lieber bei der Feuerwehr oder Prinzessin? Im Bauraum wird in der Architekturecke währenddessen mit Lineal, Stift und Zettel konzentriert ein Gebäude der Fantasie erschaffen. Die Bilder von echten Bauwerken inspirieren mit den vielen Materialien – Becher, Klötze, Schaumstoff, Hölzer … – auch in der Fläche zum Nachbauen. Gerade entsteht ein ganz hoher Turm. Nun werden die Malerkittel im Atelier übergestreift. Einige Kinder wollen mit Farben und Pinseln, angeregt durch das hier dargebotene Material, selbst etwas an der großen Malwand erschaffen. Mit Pinseln und Rollen wird vorgearbeitet, dann kommen nach und nach einige Details dazu. Gerade gucken wir uns verschiedene Blumen und Blüten ganz genau an: Die echten Blumen auf dem Tisch, die auf dem Außengelände und die in den Büchern und Werken von erwachsenen Künstlern sind unsere Inspiration. Direkt geht es noch einmal nach draußen zum Nachschauen. Hier werden die Elemente und die Natur erforscht.
Wer drinnen weiterspielen möchte und lieber eine andere Werkstatt besuchen will oder Geborgenheit bei einer bestimmten Erzieherin oder einem bestimmten Erzieher sucht, darf jederzeit die Werkstatt wechseln.

Das Außengelände

Unser Außengelände mit Spielflächen für Elementar- und Krippenkinder ist bereits auf den ersten Blick etwas Besonderes. Die Krippenseite mit großer Sandanlage, Steinen, Stämmen, kleinem Berg zum Erklimmen und großem Sonnensegel ist der perfekte Ort, um sich draußen sicher auszuprobieren. Die Elementarseite begeistert mit eigenem Wasserlauf, kleinen Brücken und Wegen, Spielküche, viel Platz und einer Menge „natürlicher“ Spielanregungen. Wir legen viel Wert darauf, den Kindern unterschiedliche (Natur-)Erfahrungen zu ermöglichen. Dafür sind zum Beispiel einige Wege mit wechselnden und unterschiedlichen Untergründen angelegt worden. Barfuß lässt sich so wunderbar erspüren: glatt, spitz, kalt, warm, piksig, angenehm – was gefällt mir am besten? Und nebenbei wird die ganze Wahrnehmung geschult. Wildkräuter, Blüten, Obstbäume, kleine Mäuerchen, Wege und Hügel sind unser Geheimrezept für unvergessliche Eindrücke. Bei uns können die Kinder laufen, springen, schütten, matschen, forschen, entdecken, sehen, riechen, hören und alle Eindrücke und Erkenntnisse in sich aufsaugen. Drinnen wie draußen legen wir viel Wert darauf, dass Ihr Kind bei uns eigene Erfahrungen machen und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen kann.

Kooperationen und Besonderes

Am neuen Standort inmitten eines jungen Quartiers freuen wir uns darüber, unseren Stadtteil ausgiebig gemeinsam mit den Kindern zu erkunden. Ausflüge in die nähere Umgebung wie zum Einkaufen nutzen wir dabei bewusst als Möglichkeit zum gemeinsamen Entdecken und Kennenlernen. Kleine und große Projekte helfen, eine Beziehung zu unserer Umgebung aufzubauen. Wir erforschen dabei Fragen aus dem Alltag. Was ist in der Nähe? Wo gibt es Interessantes zu entdecken? Wen kann man besuchen? Gibt es besondere Ecken zum Wundern und Staunen? Daneben ist uns der fachliche Austausch im ASB, vielfältige und regelmäßige Fortbildungen und die gute Zusammenarbeit zwischen den Häusern sehr wichtig. Fachliche Kompetenz möchten wir auch interdisziplinär leben und gehen so aktiv ins Gespräch mit Therapeut*innen, Schulen, Ämtern und Förderstellen in der Umgebung. So werden wir nach und nach ein verlässliches und gut funktionierendes Netzwerk ausbauen, das harmonisch für die Menschen in unserer Kita zusammenwirkt.

Unser Beet

In der nahen Kleingartensiedlung haben wir über das Quartiersmanagement ein eigenes ca. 10 Quadratmeter großes Beet für unsere Kita erhalten, das uns mit großer Freude erfüllt. Denn dieser besonderen Kooperation verdanken wir, dass wir nach Herzenslust pflanzen können! Die anderen Beete sind einzelnen Familien, die hier leben, zugeteilt und wechseln nach einer Zeit. Unser Beet ist uns fest zugesprochen. Das Projekt, diesen Ort zu gestalten, ist voller Möglichkeiten. Das Beet wird eingefasst, mit und ohne Unterstützung durch Fachleute wird der Untergrund bearbeitet, Pflanzen werden ausgewählt und bald lassen sich die Früchte der Arbeit ernten. Insbesondere die älteren Kinder werden hier mit einer Fachkraft tätig. Aber auch die jüngeren dürfen „hineinwachsen“ in die vielfältigen Aufgaben. Dieser besondere Ort für Erfahrungen in und mit der Natur – anpflanzen, gießen, düngen, beim Wachsen zusehen und unterstützen, Blüten, Blätter und Früchte kennenlernen, schmecken, riechen, mit allen Sinnen wahrnehmen – möchten wir als festen Teil im bunten Werkstatt-Alltag leben.

Unsere Vorschularbeit - "das Kita-Brückenjahr"

Im letzten Jahr vor der Schule möchten wir den Kindern noch weitere Werkzeuge auf ihren Weg mitgeben. In unserem eigenen Raum für die Brückenjahr-Werkstatt geben wir den Kindern Raum und Zeit für ihre besonderen Themen. Neben Schrift haben hier insbesondere Sprache und natürlich auch mathematische Grunderfahrungen Platz. Wir forschen und experimentieren, lesen gemeinsam Fachbücher, wiegen und messen. Zahlen, Buchstaben, Formen, Farben – zu allem finden wir durch unsere Alltagsprojekte einen intuitiven Zugang. Wenn möglich besuchen oder befragen wir Fachleute auf ihrem Gebiet, wie Polizei und Feuerwehr, den Gärtner, die Fachkraft in der Bibliothek, Menschen am Marktstand. Nach und nach erweitern wir so den Radius der Kinder und geben Ideen an die Hand, wie die Kinder selbst zur Lösung von vielen Fragestellungen kommen.

Das Kita-Brückenjahr

Aus dem Alltag

Unser Kinder-Restaurant

Mit einem fröhlichen guten Morgen startet der Tag für viele Kinder bei unserem offenen Frühstück. „Offen“ heißt bei allen unseren Mahlzeiten, dass Ihr Kind in einem festen zeitlichen Rahmen entscheidet, ob, wann, mit wem, wie viel und was es essen mag. Wir erleben so, dass die Kinder sich mit Selbstvertrauen, neugierig und ganzheitlich mit dem Thema Essen beschäftigen: Was für Besteck brauche ich? Wie schmiert man ein Brot? Was ist das rote Gemüse? Das Getränk ist kalt und das Essen warm. Achtsam begleiten wir die Kinder dabei.
Krippen- und Elementarkinder haben jeweils ein eigenes Restaurant, das bestens an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst ist. Große Freude bereitet uns hier insbesondere unser eigener Bereich zum Kochen für die Kinder: Ausgestattet mit Herd und Arbeitsfläche können die Elementarkinder über ein eingebautes Podest selbst tätig werden. Gemeinsam schneiden, kochen und backen sind hier kindgerecht möglich. Diese Küche ermöglicht unseren kleinen Forscher*innen, ihr Essen, die Verarbeitung und Zusammensetzung kennenzulernen. Behutsam begleiten wir dabei und freuen uns dann alle gemeinsam über einen frischen Salat oder die gebackenen Kekse. Das Thema „Essen und Ernährung“ bekommt so einen ganz besonderen Stellenwert bei uns im Haus.
Mittags werden wir mit Vollwertkost beliefert. Nachmittags bieten wir den Kindern die Möglichkeit, sich an Gemüse, Obst und anderen gesunden Kleinigkeiten zu erfrischen.
Auf kulturelle, religiöse und gesundheitliche Besonderheiten gehen wir nach Absprache gern ein.

Unsere Termine

EventDatumUhrzeitBemerkungen
Elternabend Elementarbereich 17.03.2021 19:30 - 21:00 Uhr Alle Eltern unseres Elementarbereiches sind herzlich eingeladen!
Es gibt KEINE Kinderbetreuung.
Elternabend Krippenbereich 24.03.2021 19:30 - 21:00 Uhr Alle Eltern unseres Krippenbereichs sind herzlichen eingeladen!
Es gibt KEINE Kinderbetreuung.
Ostern mit den Kindern 06.04.2021 Vormittags Wir sind gespannt, ob der Osterhase auch bei uns war ...
Studientag 30.04.2021 Ganztags Das Kitateam arbeitet zu einem pädagogischen Thema.
Zahnfee 07.05.2021 Ab 10:00 Uhr Die Zahnfee kommt zu den Kindern ab 3 Jahren und zeigt spielerisch wie die Zähne gepflegt werden.
Fotografin 31.05.2021 Ende Mai 2021 - Ganztags Weitere Informationen folgen zeitnah zum Termin.
Sommerfest 02.07.2021 Nachmittags Wir feiern mit allen Familien unser Sommerfest.
Sommerschließzeit 12.07.2021 - 30.07.2021 Die Kita ist geschlossen! Am 02.08.2021 sind wir wieder für Sie da.
4 1/2 jährigen Untersuchungen Elterngespräche 01.09.2021 - 31.10.2021 Termine werden individuell mit den betreffenden Elternteilen verabredet In Zusammenarbeit mit den Schulen: Für Kinder, die im Jahr 2023 eingeschult werden müssen.
Betriebsausflug 03.09.2021 Ganztags Die Kita ist geschlossen!
Elternabend Elementarbereich; Wahl der ElternvertreterInnen 22.09.2021 19:30 - 21:00 Uhr Alle Eltern unseres Elementarbereiches sind herzlich eingeladen!
Es gibt KEINE Kinderbetreuung.
Elternabend Krippenbereich; Wahl der ElternvertreterInnen 29.09.2021 19:30 - 21:00 Uhr Alle Eltern unseres Krippenbereiches sind herzlich eingeladen!
Es gibt KEINE Kinderbetreuung.
Studientag 22.10.2021 Ganztags Die Kita ist geschlossen - das Kitateam arbeitet zu einem pädagogischen Thema.
Lichterfest 10.11.2021 Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben Wir feiern ein Lichterfest mit allen Familien.
Wir läuten die Weihnachtszeit in der Kita ein ... 01.12.2021 - 26.12.2021
Nikolaus mit den Kindern 06.12.2021 Vormittags Ob der Nikolaus auch bei uns in der Kita war?
Schließzeit Winter 24.12.2021 - 31.12.2021 Die Kita ist geschlossen! Am 03.01.2022 sind wir wieder für Sie da.