ASB - Arbeiter-Samariter-Bund

Geschichtliches ...von der Arbeiter- (Selbst-) Organisation zum modernen ASB.

Um bei Partei- und Gewerkschaftsveranstaltungen, genauso wie bei Arbeiter-Turnveranstaltungen Sanitätsdienste leisten zu können, gründete sich im Jahre 1907 im Gewerkschaftshaus der Hamburger-Arbeiter-Samariter-Bund. Hauptsächlich wurden dazu Kurse in 1. Hilfe bei Unfällen angeboten. 

Im Jahr 1949, nach dem 2. Weltkrieg, gründete sich der ASB Hamburg neu und im Bezirk Eimsbüttel taucht zum ersten Mal der Begriff "Kolonne" auf. 

Erst 1969/70 kommen die Kolonnen Lokstedt/Eidelstedt und Eimsbüttel unter der Bezeichnung "Bezirksverband Eimsbüttel" zusammen. Im Laufe des Jahres 1970 erfolgte die Orientierung nach Niendorf, wo seit 1973 auch halbwegs ausreichend Raum für den wachsenden Verband damals im Alwin-Lippert-Weg zur Verfügung stand.

Schritt für Schritt kamen für den Eimsbütteler OV neben allen originären Hilfsdiensten immer mehr neue Herausforderungen hinzu! Nach turbulenten, sowohl oft großartigen als auch schwierigen Zeiten und Prozessen, hat sich der OVE in seinen Tätigkeitsfeldern und Aufgabenbereichen konsolidiert und auch profiliert! Moderne, an Erfordernisse angepasste Dienste, Angebote und Hilfen in (fast) allen Lebensbereichen für alle Menschen sind unser Markenzeichen geworden und wir lassen uns an der Qualität unserer Arbeit messen.

 

 


Inhaltlich verantwortlich:

ASB-Hamburg
Heidenkampsweg 81
20097 Hamburg

Tel. 040-833 98 0
Fax 040-833 98 123
Web: www.asb-hamburg.de
E-Mail: info(at)asb-hamburg.de