ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles aus dem Bereich Soziale Dienste

Donnerstag 25. April 2019 | Aktuelles, Pressemeldungen, Landesverband, Soziale Dienste, Senioren

ASB Hamburg unterzeichnet "Allianz für die Pflege"

Um möglichst viele Menschen in Hamburg für eine Berufsperspektive in der Pflege zu gewinnen, um gut ausgebildete Fachkräfte lange im Beruf zu halten, um das Image des Pflegeberufs nachhaltig zu steigern und um die Metropolregion als attraktiven Standort für den Beruf weiter zu festigen, haben sich die Stadt und große Arbeitgeber in der Pflege sowie die Agentur für Arbeit heute zur „Allianz für die Pflege“ zusammengeschlossen.

Führende Arbeitgeber für Pflegekräfte u.a. der ASB Hamburg verständigen sich auf hohe Standards für den Pflegeberuf und schließen sich zur Allianz für die Pflege zusammen. Foto: Hamburg1.

Führende Arbeitgeber für Pflegekräfte u.a. der ASB Hamburg verständigen sich auf hohe Standards für den Pflegeberuf und schließen sich zur Allianz für die Pflege zusammen. Foto: Hamburg1.

Hamburg, 26. April 2019 - Noch nie haben in Hamburg so viele Menschen als Pflegekraft gearbeitet wie heute. Die Nachfrage von jungen Menschen nach einer Pflegeausbildung in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten ist hoch. Die pflegerische Versorgung steht aber vor großen Herausforderungen. Die Lebenserwartung und damit die Zahl der Hochbetagten steigen deutlich an und mit ihr auch der Bedarf an Behandlung, pflegerischer Unterstützung und Begleitung.

Die Bewältigung dieser Herausforderungen darf nicht auf dem Rücken der Pflegekräfte und ihrer Arbeitsbedingungen erfolgen, sondern muss im Gegenteil als Motor genutzt werden, um das Ansehen der Pflege als Beruf zu steigern, eine angemessene Bezahlung zu erreichen und die Arbeitsbedingungen so zu verbessern, dass die engagierten Pflegekräfte den Beruf möglichst lange ausüben möchten.

Die Pflegeberufereform hat mit der Einführung einer generalistischen Pflegefachkraftausbildung wesentliche Voraussetzungen verbessert. Wer sich heute für eine Ausbildung in der Pflege entscheidet, kann Karriere in sehr unterschiedlichen und fachlich interessanten Einsatzfeldern machen und kann von einer Durchlässigkeit bis zum Bachelor- und Masterabschluss an einer Hochschule profitieren.

Die Partner der Hamburger Allianz für die Pflege wollen gemeinsam diesem Neuanfang zum Erfolg verhelfen, die Arbeitsbedingungen in der Pflege stetig verbessern und damit den langfristigen Verbleib im Pflegegeberuf ermöglichen. Sie wollen dabei die Möglichkeiten, die sich durch Verbesserungen der Rahmenbedingungen auf Bundesebene ergeben, gezielt für Hamburg nutzen. Diese Ziele können nur gemeinsam und mit aufeinander abgestimmten Maßnahmen erreicht werden, die wie folgt lauten:

  1. Wir schaffen gemeinsam die Voraussetzungen, um der neuen Pflegeausbildung zu einem reibungslosen Start und zu einem Erfolg für Hamburg zu verhelfen.
  2. Wir werden verstärkt für eine berufliche Karriere in der Pflege werben und über die neuen Ausbildungswege informieren.
  3. Wir werden im Rahmen der Berufsorientierung für Hamburger Schülerinnen und Schüler verstärkt auf die Chancen einer Pflegeausbildung hinweisen und dabei Schülerinnen/Schüler und Pflegeprofis miteinander in Kontakt bringen.
  4. Die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden die vorhandenen Ausbildungsplätze besser ausnutzen und zielen darauf ab, neue Ausbildungsplätze zu schaffen.
  5. Wir bezahlen Pflegekräfte in Hamburg gut und stellen hierüber Transparenz her.
  6. Wir schaffen Arbeitsbedingungen, die den langfristigen Verbleib im Pflegeberuf verbessern.
  7. Wir unterstützen Menschen, die wegen einer Pflegeausbildung oder -tätigkeit nach Hamburg ziehen, bei der Wohnungssuche.
  8. Wir unterstützen die Karriere der Hamburger Pflegekräfte durch Fort- und Weiterbildung.
  9. Wir stärken die Ausbildung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz und sorgen für Durchlässigkeit im Rahmen der Pflegeberufereform.
  10. Wir sind offen für ausländische Pflegekräfte und sorgen für ihre Integration.

Der ASB Hamburg gehört zu den Erstunterzeichnern dieser Hamburger Allianz. Mit rund 1.000 Pflegekräften  und 18 Sozialstationen, 4 Tagespflegen, 2 Wohn-Pflege-Gemeinschaften, diverse Service-Wohnungen und dem Senioren- und Pflegeheim Lupine gehört er zu den größten Anbietern im Bereich der ambulanten Pflege in Hamburg.

Weitere Informationen mit ausführlichem Allianztext und Kurzprofilen der Erstunterzeichnenden stehen unter www.hamburg.de/allianz-fuer-die-pflege bereit.

Medienbeiträge:

Hamburg1, 26. April 2019
https://www.hamburg1.de/nachrichten/40247/Allianz_fuer_die_Pflege_unterzeichnet.html

NDR 90,3, 26. Apirl 2019
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Allianz-fuer-Pflege-gegen-Fachkraeftemangel,pflege1166.html

 

 


« zurück zur Übersicht