ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles aus dem Bereich Soziale Dienste

Donnerstag 31. Januar 2019 | Aktuelles, Pressemeldungen, Soziale Dienste

ASB Hamburg auf Exkursion bei Buurtzorg in Almelo

U. Voigt, M. Sander, J. de Blok, S. Hallier-Bahnsen, S. Pabst, A. Sturmhöfel, M. Lüschen, G. Prüfer, S. Krug (v.l.n.r.) in der Zentrale von Buurtzorg in Almelo (Foto: ASB Hamburg).

U. Voigt, M. Sander, J. de Blok, S. Hallier-Bahnsen, S. Pabst, A. Sturmhöfel, M. Lüschen, G. Prüfer, S. Krug (v.l.n.r.) in der Zentrale von Buurtzorg in Almelo (Foto: ASB Hamburg).

Hamburg, 31. Januar 2019 - Am 24./25. Januar war eine kleine ASB-Delegation zu Gast bei Buurtzorg in Almelo in den Niederlanden. Buurtzorg ist ein ambulantes Pflegesystem, das 2007 vom Niederländer Jos de Blok gegründet wurde. Die Pflege wird von ausschließlich autark organisierten Pflegeteams übernommen, die auch innerhalb der eigenen Reihen ohne Leitungsposition in einem Rollenmodell arbeiten. Jedes Teammitglied, ob Fachkraft oder Pflegehelfer*in, hat dasselbe Mitspracherecht. Der Kern von Buurtzorg, was die Übersetzung „Nachbarschaftssorge“ bereits andeutet, ist die Einbindung des persönlichen Umfeldes von Pflegebedürftigen und deren Versorgung, also Angehörige, aber auch Nachbarn.

Jos de Blok referierte bereits mehrfach beim ASB, aber viele Fragen, die sich gerade das Leitungsteam der Sozialen Dienste gestellt hat, konnten erst live vor Ort geklärt werden. Zwei Tage lang wurde die Hamburger Delegation ganz persönlich betreut. Es wurde sich viel Zeit genommen, um den Gästen die Arbeitsweise von Buurtzorg zu erklären, alle offenen Fragen zu beantworten und in die Praxis einzutauchen, z.B. durften die Pflegeteams in Almelo begleitet werden.

Insgesamt wurden viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Jetzt gilt es, diese auszuwerten und zu sehen, was davon für den ASB umsetzbar ist.


« zurück zur Übersicht