ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles Kinder und Jugend

Freitag 17. November 2017 | Aktuelles, Pressemeldungen, Kinder und Jugend

Wie aus einem Fachtag ein Feiertag wurde – am Ende des vierjährigen Profilierungsprozesses zu ASB-Werkstatt-Kitas traf das gesamte Team zusammen, um die erfolgreiche Umsetzung zu feiern

Sonnige Stimmung und beste Laune auf dem ASB-Werkstatt-Kita-Fachtag im Kaispeicher. Foto ASB Hamburg / P. Witt

Bei strahlendem Sonnenschein mit Blick auf die Elbe fand am 17. November im Kaispeicher der Fachtag der ASB-Werkstatt-Kitas statt. In den letzten vier Jahren hat sich die Abteilung Kinder und Jugend des ASB Hamburg auf den Weg gemacht, ein gemeinsames, inhaltliches Kita-Trägerprofil zu entwickeln, an dem sich alle ASB-Kitas konzeptionell orientieren sollten. Was leicht gesagt ist, war eine lange Reise von der Entwicklung der Idee, über viele Fort- und Weiterbildungen der pädagogischen Fachkräfte bis hin zu kompletten Umbaumaßnahmen und Erneuerungen aller Einrichtungen.

„Während die Deutsche Bahn bei der Entwicklung ihres neuen Mobilitätskonzeptes von  Kunden als Beförderungsfällen sprach, hat es Rolf Mohr und sein Team verstanden, den Kunden Kind in den Mittelpunkt aller Überlegungen zu stellen“, wagte die ASB-Landesvorsitzende Angelika Mertens einen Vergleich und bedankte sich in dem Zuge für den großen Enthusiasmus und die Begeisterung, mit der das Werkstatt-Kita-Konzept realisiert wurde. Der Abteilungsleiter Rolf Mohr sprach von einem Tag der Freude und ehrlichen Stolz auf sein Team. „Unsere ASB-Werkstatt-Kitas sind frühkindliche Bildungseinrichtungen im ästhetischen Raum mit Fachpädagogen, die mit Begeisterung die Neugier der Kinder fördern“ fasste er das Ergebnis des Prozesses in einem Satz zusammen.

Und diese Begeisterung war förmlich spürbar. Da der Fachtag am Ende einer zweiten großen Fortbildungsreihe stand, präsentierten fünf Gruppen sozusagen als Abschlussarbeit ihr Verständnis des neuen Werkstatt-Kita-Ansatzes und stießen dabei auf den Jubel der Kolleginnen und Kollegen. Die heitere Stimmung und die Freude machten aus dem Fachtag eher einen Feiertag für das gesamte Werkstatt-Kita-Team. Der neue Imagefilm von Julian van Dieken krönte den Abschluss der Präsentationen und fasste noch einmal in sehr berührenden Bildern die Werkstattarbeit zusammen (hier ansehen).

Auch die externen Gäste, Dr. Dirk Bange (Leiter der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration) sowie Martin Peters (Referent frühe Bildung, Betreuung und Erziehung des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes), die aufgrund eines Paralleltermines etwas später eintrafen, zeigten sich begeistert für die Werkstattarbeit. Dr. Bange bestellte herzliche Grüße von der Senatorin Melanie Leonhard und bedankte sich beim ASB-Kita-Team für die wertvolle Arbeit, die sie in dieser Stadt leisten. Martin Peters fasste es am Ende seiner sehr persönlichen Ansprache so zusammen: "Tut Ihnen gut! Tut Ihren Kindern gut! Tut den Hamburger (ASB-) Kitas gut! Machen Sie weiter so!“

Insgesamt war der „Fach-Feiertag“ der ASB-Werkstatt-Kitas ein gelungener Abschluss einer langen Reise hin zu frühkindlichen Bildungseinrichtungen mit einem hochmotivierten Team. Und dass den Fachpädagoginnen und -pädagogen ihre Arbeit richtig Freude bereitet, war deutlich spürbar.

Wer mehr über die ASB-Werkstatt-Kitas erfahren möchte, der ist herzlich eingeladen, sich telefonisch unter der 040 – 833 98 238 oder per Mail bei bianca.mueller(at)asb-hamburg.de zu informieren.


« zurück zur Übersicht