ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Haus und Räumlichkeiten

Rundgang durch unsere Kita

Bei uns startet der Tag mit allen Frühaufstehern in der Krippe. Wenig später erobern die größeren Kinder das erste Obergeschoss für sich. In beiden Altersgruppen wird der Tag gemeinsam nach den Bedürfnissen der Kinder gestaltet, d.h. die Kinder bestimmen den Tagesablauf mit.  

Ihr Kind bekommt bei uns Zeit, ganz selbstvergessen und für sich sein Umfeld zu erkunden oder gemeinsam mit anderen Kindern aktiv zu werden.  

Die Einrichtung unserer Räume ist uns wichtig. Darum gibt es in unseren Räumen neue Einbauten und Podeste, die das Spiel der Kinder ganz wesentlich mit formen. Wir sind dabei nahe an den Kindern und gehen gerne auf deren Bedürfnisse ein. So finden sich neben altbewährten Werkstätten auch immer wieder neue, die gemeinsam mit den Kindern umgesetzt werden. Von einer Arztpraxis, über ein Architektenbüro bis hin zum Friseursalon wurde alles schon bei uns einquartiert. In unseren Räumen gibt es viel zu entdecken!

Aber schauen Sie selbst! So bekommen Sie den besten Eindruck.

Leben in den Werkstätten

Aus Gläsern mit verschiedenen Materialien werden hohe Türme gebaut und es wird hingebungsvoll die Puppe immer wieder ins Bett gebracht und sorgsam zugedeckt. Gemeinsam wird Bilderbuch-Kino geschaut. In einer Werkstatt wird gehämmert – mit echten Nägeln und Hammer. Damit ein Kind, beispielsweise in der Holzwerkstatt, eigenständig mit herausfordernden Werkzeugen arbeiten darf, wird es zuvor von der Erzieherin im Umgang mit den Materialien und Werkzeugen geschult. Zeigt das Kind, dass es mit den Materialien schon gut alleine und verantwortungsvoll umgehen kann, bekommt es einen „Führerschein“ und darf von da an selbständig arbeiten. In der Kinderwohnung geht eine „Familie“ im Spiel ihrem Alltag nach. Im Außengelände wird rund um den Lehmberg mit Schubkarren gearbeitet und Straßensperren werden errichtet. Mittags wird gemeinsam in den gemütlichen Kinderrestaurants im Haus gegessen. Wer mal geschafft ist von den vielen Eindrücken, kann sich jederzeit zurückziehen.

Das Außengelände

Seit 2017 wird unser Außengelände von der Landschaftsgärtnerei Biotop umgestaltet, um immer mehr Naturerfahrungen zu ermöglichen. So haben wir beispielsweise bereits zwei neue Sandkästen bekommen, eine Kinderküche, eine Wasserpumpe und auch einen Lehmhügel. Der wurde von Kindern und Eltern gut angenommen und lädt seither bei jedem Wetter ein zum Matschen, Kneten und Bauen. Im hinteren Teil des Gartens gibt es eine Kletterlandschaft aus Holz mit Rutsche und Hängematte. An einem mit Eltern gestaltetem Arbeitseinsatz pflanzten wir gemeinsam 105 Sträucher, die in Zukunft das Gelände begrünen und zum Verstecken, Sammeln, Fühlen und Riechen anregen. Ein Gemüsegarten ist angelegt und bis alles reif ist, wird in der Spielküche draußen kochen gespielt.