Finden Sie Ihr Ehrenamt beim ASB Hamburg:

Details zum Angebot:

Nachbarschaftshilfe für eine 87jährige, alleinlebende Dame in Heimfeld/Eißendorf

Angebots-ID:
229905
(Nennen Sie uns diese Nummer, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten)
Stadtteile:
  • 7. Bezirk Harburg
Name der Einrichtung:
ASB Sozialstation Harburg
Standort Webseite
Beschreibung der Einrichtung:

Die ASB Sozialstation Harburg ist ein ambulanter Pflegedienst und betreut seit mehr als 15 Jahren ältere und pflegebedürftige Menschen zu Hause. Unser Angebot reicht von der Beratung über Hilfen im Haushalt bis zur medizinischen Pflege von schwerstkranken Menschen. Außerdem organisieren wir Angebote wie z.B. die Nachbarschaftshilfe für ältere, meist alleinlebende Menschen in Harburg.

Aufgaben der Freiwilligen:

Im Rahmen der ASB Nachbarschaftshilfe suchen wir für eine 87jährige, alleinlebende Dame in Heimfeld/Eißendorf eine nette Nachbarschaftshilfe (männlich oder weiblich) für Kontakt und Austausch sowie Unterstützung bei Erledigungen, z.B. Lampen kaufen, in den Baumarkt gehen, Arzttermine wahrnehmen etc. 

Die Dame hatte immer viele Kontakte, doch nun sind alle Nachbarn und Bekannten verstorben, der Kontakt zu den Kindern besteht seit längerer Zeit nicht mehr und es wird deutlich zu ruhig. Einige Zeit lebte sie recht zurückgezogen und möchte nun wieder mehr hinaus ins Leben.  

Die Dame hat in technisch-handwerklichen Berufen gearbeitet, geht jeden Tag mit Gehstöcken nach draußen und kann als freundlich, rege, unabhängig, scharfsinnig, direkt und humorvoll beschrieben werden. Sie ist interessiert an lockerem und nettem Austausch auf Augenhöhe.

Zum Projekt allgemein: Für die Nachbarschaftshilfe suchen wir  Menschen, die sich ehrenamtlich um einen meist älteren Menschen kümmern möchten. Dies soll soweit möglich in der Nachbarschaft geschehen, auf jeden Fall im gleichen Stadtteil. Zielgruppe sind Senior:innen, die Bedarf an sozialen Kontakten haben und / oder Unterstützung im Alltag benötigen, wie sie unter "guten Nachbarn" üblich ist.

Dabei gibt es keine festen Vorgaben zur Ausgestaltung der Hilfe. Schließlich bringt das Projekt Menschen zusammen, die ihre eigenen Vorlieben und Bedürfnisse mitbringen. In der Regel handelt es sich dabei um Tätigkeiten wie gemeinsames Kaffeetrinken, Spazierengehen, Begleitung beim Einkauf, Vorlesen und und und. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ausgeschlossen werden nur Pflegetätigkeiten und Haushaltsdienstleistungen wie Putzen etc..

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine rein ehrenamtliche Tätigkeit handelt und wir keine Aufwandsentschädigung für die Nachbarschaftshilfe bezahlen. Eine vorherige Ausbildung ist nicht Voraussetzung. Interessierte Freiwillige können jedoch gern an den kostenlosen Kursen Besuchs- und Begleitdienste für ältere Menschen teilnehmen.

Außerdem haben wir seit dem 15.3.22 die gesetzliche Vorgabe, dass auch die Ehrenamtlichen in diesem Projekt gegen Corona geimpft sein müssen.

Wenn Sie sich für dieses Engagement interessieren, melden Sie sich gerne in der Freiwilligenagentur.

Zeitlicher Rahmen:
nach Absprache, i.d.R. ca. 1 mal die Woche für 2 h, möglichst längerfristig