ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Archiv

Freitag 06. Juni 2014 | OV-Bergedorf/Rothenburgsort, Rettungshunde-Bergedorf

ASB-Flächensuchhunde hatten den richtigen Riecher und spürten Vermisste auf Dach auf

Hamburg - Bergedorf, 06. Juni 2014 - In der Nacht zum 06.06.2014 klingelten um 2:09  Uhr die Telefone Sturm für die ehrenamtlichen Hundeführer und Helfer des ASB Rettungshundezuges Hamburg: In Bergedorf wurde seit mehreren Stunden eine 30-jährige Frau vermisst. Nach einem Streit mit ihrem Ex-Freund hatte die Frau angekündigt, sich in einem Bergedorfer Vereinsheim das Leben zu nehmen. Sie hatte sich durch ein Fenster bereits Zutritt verschafft und sich offensichtlich dabei verletzt. Es fehlte von ihr aber jede Spur.

Die ersten Kräfte der Rettungshundestaffel trafen bereits 45 Minuten nach der Alarmierung ein. Aufgrund der Dringlichkeit bekamen die ersten beiden Rettungshundeteams direkt nach der Lagebesprechung ihren Einsatzauftrag und suchten das umliegende Gelände des Vereinsheimes ab. Schon wenige Minuten nach Suchbeginn zeigte Rettungshund Billy durch lautes Bellen an, dass er die Witterung eines Menschen aufgenommen hatte – vermutlich auf dem Dach einer Garage. Die Anzeige wurde umgehend von einem zweiten Rettungshund bestätigt.

Hundeführerin Tanja Tauscher kletterte beherzt auf das Dach und übernahm dort die Erstbetreuung der Vermissten. Kurz darauf übernahm die Polizei. Die Vermisste wurde in professionelle psychologische Betreuung übergeben.

Der Rettungshundezug des ASB Hamburg besteht aus zwei eigenständigen Staffeln, die gemeinsam in den Einsatz gehen. Die ASB Ortsverbände Bergedorf-Rothenburgsort und Eimsbüttel bilden ehrenamtliche Hundeführer mit ihren Hunden zu Rettungshunde-Teams aus. Der Kern der Arbeit liegt in der Flächen- sowie Trümmersuche und kommen immer dann zum Einsatz, wenn in Hamburg und den angrenzenden Bundesländern Menschen vermisst werden.

Informieren Sie sich näher über unsere Arbeit, die Ausbildung der Rettungshunde-Teams und die Möglichkeiten uns zu unterstützen hier auf dieser Webseite unter den Informationen zu den Ortsverbänden.


« zurück zur Übersicht

Alarmierung

Leitstelle der Hilfsorganisationen:

Tel.: 040 - 19 222

Alarmierung an 365 Tagen im Jahr, durch die Polizei oder andere Organisationen.

Für die alarmierende Stelle ist der Einsatz der Rettungshundestaffel kostenlos.