Joseph-Carlebach-Platz

Bereits seit 2003 engagieren sich Schüler/innen der Schule Charlottenburger Straße aus Hamburg- Jenfeld auf dem Joseph-Carlebach-Platz in Hamburg-Rotherbaum.

Ausgelöst wurden die Aktivitäten der Jugendlichen durch einen Artikel im Hamburger Abendblatt, der den unwürdigen Zustand der Gedenkstätte  - es handelte sich um die ehemals größte Synagoge Norddeutschlands- bemängelte und somit öffentlich machte.

Da passte es gut, dass die (seinerzeitige) 9. Klasse der Charlottenburger Straße auf ein Sozialpraktikum vorbereitet wurde.. Der Artikel wurde in der Klasse vorgelesen und spontan fanden sich die Jugendlichen bereit, sich nachhaltig um die Pflege der jüdischen Gedenkstätte zu kümmern.

Schnell wurde klar, dass die Säuberung des Platzes und die Reinigung vom Wildkraut mehrmals im Jahr erfolgen musste.. Auch kein Problem.. Auch nicht bei ungünstigen Witterungsverhältnissen.. Die jungen Leute erhielten viel Unterstützung aus der Nachbarschaft.. Das Restaurant Arkardasch etwa, lud die Jugendlichen zum Tee ein und versorgte sie auch auf dem Carlebach selbst mit Getränken. Vorbei eilende Menschen wurden in Gespräche verwickelt und waren erstaunt, dass die Schüler/innen sich in dieser Weise betätigten. Noch größer war das Erstaunen von manchem Neugierigen, als deutlich wurde, dass  unter ihnen auch eine ganze Reihe Jugendlicher moslemischen Glaubens sich befanden.

Natürlich gingen diesem Engagement auch z.T. heftige Diskussionen über die verschiedenen religiösen Standpunkte voraus. Dazu gibt es eine gesonderte Dokumentation, die Doktorandinnen von Prof. Dr. Gordon Mitchell von der Universität Hamburg, die das Projekt von Beginn an begleitet und archiviert haben.

Mittlerweile arbeitet auf dieser Gedenkstätte die 3. Generation der Jugendlichen aus der Schule Charlottenburger Straße. Am 8.11.2005 hat die jetzige R9 die Verantwortung für die regelmäßige Reinigung des Platzes übernommen. Wie selbstverständlich - und wie mit der R9 aus dem Jahre 2003 verabredet - die Bilder beweisen es. 

Wir werden sehen, welche besonderen Erfahrungen diese Klasse machen wird und welche anderen Aktivitäten oder Projekte sie noch erwarten können.

Wir jedenfalls danken den Jugendlichen schon jetzt für ihre Bereitschaft, den Carlebachplatz für die nächsten 11/2 Jahre zu pflegen.

Ein Beispiel für couragiertes sich "Einmischen".

Oops, an error occurred! Code: 20200331171149121fb7d2Oops, an error occurred! Code: 2020033117114932de3047