ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles

Aktuell

Bereichsnavigation

ASB News Detailansicht

Sonntag 12. Mai 2019 | Aktuelles, Pressemeldungen

Tag der Pflege

Zum Tag der Pflege am 12. Mai weist der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. auf den gravierenden Fachkräftemangel in der Altenpflege hin.

Der ASB setzt sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Altenpflege ein. Foto: ASB / Hannibal.

Der ASB setzt sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Altenpflege ein. Foto: ASB / Hannibal.

Berlin, 12. Mai 2019 - Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Jahresdurchschnitt 2018 rund 23.900 unbesetzte Stellen für Fachkräfte im Bereich der Altenpflege bei den Arbeitsämtern gemeldet – die wahre Zahl liegt vermutlich noch weit höher, da auch nach Einschätzung der Bundesagentur Betriebe mittlerweile häufig auf Stellenanzeigen bei den Arbeitsämtern verzichten. Durchschnittlich dauert es 183 Tage, bis eine freie Fachkraftstelle in der Altenhilfe wieder besetzt werden kann.

„Der Fachkräftemangel hat gerade im ambulanten Bereich ein dramatisches Ausmaß erreicht“, so Ulrich Bauch, Bundesgeschäftsführer des ASB. „Pflegebedürftige müssen abgewiesen werden, weil die ambulanten Dienste nicht mehr das notwendige Personal für die Versorgung bekommen."

Um möglichst viele Menschen in Hamburg für eine Berufsperspektive in der Pflege zu gewinnen, um gut ausgebildete Fachkräfte lange im Beruf zu halten, um das Image des Pflegeberufs nachhaltig zu steigern und um die Metropolregion als attraktiven Standort für den Beruf weiter zu festigen, hat sich der ASB Hamburg mit der Stadt und weiteren großen Arbeitgebern in der Pflege sowie die Agentur für Arbeit zur „Allianz für die Pflege“ zusammengeschlossen. Das Ziel der Partner der Hamburger Allianz für die Pflege ist es, die Arbeitsbedingungen in der Pflege stetig zu verbessern und damit den langfristigen Verbleib im Pflegegeberuf zu ermöglichen. Sie wollen dabei die Möglichkeiten, die sich durch Verbesserungen der Rahmenbedingungen auf Bundesebene ergeben, gezielt für Hamburg nutzen.

Wer hierzu mehr wissen möchte oder sich für den Beruf der Pflegefachkraft interessiert, kann sich gern unter  soziale-dienste(at)asb-hamburg.de an uns wenden oder auf unserem Jobportal jobs.asb-hamburg.de stöbern.


« zurück zur Übersicht