ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles

Aktuell

Bereichsnavigation

ASB News Detailansicht

Dienstag 04. Dezember 2018 | Aktuelles, Pressemeldungen, Soziale Dienste

Qualitätssiegel für das Projekt "ASB-Kompetenzzentren Leben und Pflegen zu Hause"

Nach gut zwei Jahren Projektarbeit wurde am 27. November 2018 in der Bundesgeschäftsstelle in Köln das Projekt "ASB-Kompetenzzentren Leben und Pflegen zu Hause“ im Rahmen eines Fachtages feierlich abgeschlossen. Acht ASB-Einrichtungen erhielten das Qualitätssiegel „Im Quartier - stark vernetzt - gut beraten“, der ASB Hamburg war eine davon.

Nach erfolgreichem Abschluss in der Bundesgeschäftsstelle in Köln die Qualitätssiegel „Im Quartier - stark vernetzt - gut beraten“ an die acht ASB-Einrichtungen verliehen. Foto: ASB.

Nach erfolgreichem Abschluss in der Bundesgeschäftsstelle in Köln die Qualitätssiegel „Im Quartier - stark vernetzt - gut beraten“ an die acht ASB-Einrichtungen verliehen. Foto: ASB.

Hamburg, 04. Dezember 2018 - Ein langes und gutes Leben im eigenen zu Hause - das ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Der steigende Bedarf an Information, Aufklärung und Beratung im Bereich der ambulanten Pflege für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige hat den ASB-Bundesverband dazu bewogen, gemeinsam mit fünf Landesverbänden das Projekt "ASB-Kompetenzzentren Leben und Pflegen zu Hause" ins Leben zu rufen mit dem Ziel, das Portfolio der Sozialstationen um ein qualifiziertes Beratungsangebot auszuweiten. Da die Beratungsbedarfe weit über Pflegethemen hinausgehen und mit dem erweiterten Profil besondere Anforderungen an die Berater einhergehen, wurde vom ASB-Bildungswerk unter der Leitung des Münsteraner Instituts für Forschung, Fortbildung und Beratung die Case-Management-Ausbildung konzipiert. Über einen Gesamtzeitraum von achtzehn Monaten beschäftigen sich die angehenden Case Manager intensiv mit den Themen Care und Case Management und werden an konkreten Fallbeispielen in Form von Präsentationen, Rollenspielen, Übungen, offenen Plenumsbesprechungen oder Gruppenarbeit geschult.

Nach der erfolgreichen, zweijährigen Pilotphase wurde das Projekt am 27. November feierlich beendet. Das Projekt beinhaltete die Schaffung eines Gütesiegels, bei dem die Einrichtungen in verbandsübergreifenden Audits die zuvor festgelegten Standards und Kriterien erfüllen müssen. Acht Einrichtungen haben im Laufe des Projektes die Qualitäts-Audits erfolgreich abgeschlossen und erhielten bei dem Fachtag ihre Zertifikate, feierlich überreicht durch den Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch. Darunter waren auch drei Einrichtungen mit sechs Case Managern aus Hamburg.

Der ASB Hamburg sieht in den Kompetenzzentren und den Case Managern eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten. „Wir sind mit unseren Sozialstationen in den Stadtteilen gut vernetzt, zentral gelegen und somit für Interessenten leicht erreichbar. Mit unserem neuen Pflegeberatungsangebot wollen wir die acht Pflegestützpunkte in Hamburg ergänzen und der steigenden Nachfrage im Sinne des Kunden gerecht werden - und das kostenfrei“, sagt Matthias Lüschen, Abteilungsleiter Soziale Dienste.

Durch das modulare Konzept ist der Rahmen so flexibel gestaltet, dass eine individuelle Anpassung an die Bedarfe im Quartier möglich ist, sodass jedes Kompetenzzentrum dieselben Kriterien erfüllt, aber dennoch jeweils den spezifischen Anforderungen vor Ort gerecht wird. Ziel des ASB Hamburg ist es, die Kompetenzzentren auszuweiten und mit den verbleibenden 15 Sozialstationen sukzessive nachzuziehen.

Weitere Informationen zum ASB-Pflegeberatungsangebot erteilt gern die Abteilung Soziale Dienste unter Tel.: 040 – 833 98 245 oder per Mail soziale-dienste@asb-hamburg.de.

 

 


« zurück zur Übersicht