ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles

Aktuell

Bereichsnavigation

ASB News Detailansicht

Montag 21. Oktober 2019 | Aktuelles, Pressemeldungen, Landesverband, Soziale Dienste, Senioren

Alles neu im Senioren- und Pflegeheim Lupine

Nach einer zweijährigen Umbauphase erstrahlt unser Senioren- und Pflegeheim Lupine in Alt-Osdorf in neuem Glanz. Nach der Modernisierung des Altbaus und der Ergänzung eines Neubaus bietet die „Lupine“ jetzt 94 Pflegeplätze in Einzelzimmern auf höchstem Wohlfühl-Niveau. Dem Landesvorstand war es besonders wichtig, dass die Zimmer im Altbau die gleiche Optik und Qualität haben, wie die des Neubaus.

Gerd Prüfer, stv. ASB-Landesvorsitzender und Bauherr, überreichte Birgit Berberich, Einrichtungsleiterin der Lupine, ein Stück Bewehrungsstahl, um seinem besonderen Dank Ausdruck zu verleihen. Foto: ASB Hamburg / T. Friccius.

Gerd Prüfer, stv. ASB-Landesvorsitzender und Bauherr, überreichte Birgit Berberich, Einrichtungsleiterin der Lupine, ein Stück Bewehrungsstahl, um seinem besonderen Dank Ausdruck zu verleihen. Foto: ASB Hamburg / T. Friccius.

Hamburg, 21. Oktober 2019 – Vergangenen Freitag wurde das ASB-Senioren- und Pflegeheim Lupine nach dem Umbau offiziell übergeben. „Wir hatten dieses Fest eigentlich zu einem viel früheren Zeitpunkt geplant, aber wie so oft im Leben kommt es anders als man denkt“, begann Gerd Prüfer, stellvertretender Landesvorsitzender und Bauherr des Projektes, seine Begrüßungsworte. Nachdem an mehreren Stellen statische Probleme festgestellt wurden, verzögerte die Korrektur der Deckenstatik den Umbau um weitere Monate. Das Personal wurde auf eine Zerreißprobe gestellt. „Heute sehen wir hier ein Ergebnis, das vor allem dank der hervorragenden Arbeit des Architekten Martin Wehners, des guten Zusammenspiels und dem Optimismus von Birgit Berberich und ihrem gesamten Team und einer großen Portion Geduld seitens der Bewohner und natürlich auch der Nachbarschaft zustande gekommen ist und sich wahrlich sehen lassen kann“, sagte Gerd Prüfer weiter. Allen direkt Beteiligten überreichte er ein in Plexiglas gegossenes Stück Bewehrungsstahl, um diesen besonderen Umstand in symbolischer Erinnerung zu behalten und seinem Dank Ausdruck zu verleihen.

An der Lupine sind alle pflegebedürftigen Senioren willkommen, die im Alltag Unterstützung brauchen oder gerne in einer Gemeinschaft leben. Seit ihrem Bestehen haben wir uns schon immer einem „menschlichen Miteinander“ in besonderem Maße verpflichtet gefühlt. Nach dem Umbau lässt sich das noch viel deutlicher spüren: Freundliche, helle Räume, Terrassen, Gärten und vor allem die engagierten Mitarbeitenden sorgen für eine Atmosphäre, in der sich unsere Bewohner und die Angehörigen gut umsorgt und zuhause fühlen. 

Was ist neu? Die Lupine bietet ausschließlich moderne Einzelzimmer an. Alle Zimmer sind hell und freundlich. Im renovierten Altbau und im Neubau sind Wohnbereiche entstanden, die sich darauf spezialisiert haben, körperlich pflegebedürftige Menschen zu unterstützen und ihnen so weit wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Im Neubau sind drei Wohngruppen untergebracht, die speziell auf demenziell erkrankte Menschen ausgerichtet sind. Hier stehen vor allem die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung in der Gemeinschaft von maximal 12 Bewohnern im Vordergrund.

Eine weitere Besonderheit ist das Team. „Die letzten Monate waren für uns alle nicht einfach. Aber es hat uns auch zusammengeschweißt und wir haben gezeigt, dass wir als Team gut funktionieren, bedankte sich Birgit Berberich bei ihren Kolleginnen und Kollegen. „Wir leisten fachlich hochwertige Arbeit und die meisten von uns sind schon seit vielen Jahren dabei“, berichtete die Einrichtungsleiterin. Die große Vertrautheit und das freundliche Miteinander sorgen für eine familiäre Atmosphäre, die von allen gleichermaßen geschätzt wird.

Wer mehr erfahren möchte, kann sich gern an uns wenden: E-Mail: lupine(at)asb-hamburg.de oder Tel.: 040 83398 3110.


« zurück zur Übersicht