ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles

Aktuell

Bereichsnavigation

ASB News Archiv

Freitag 22. Juli 2016 | Aktuelles, Pressemeldungen, Landesverband, ASJ

SO YES! Summercamp Of Young European Samaritans 2016

Heute machte sich die deutsche Delegation auf den Weg nach Bihać. Bereits zum 4. Mal treffen sich 31 Jugendliche aus der Slowakei, Bosnien und Herzegowina, Lettland, Litauen, Polen und Deutschland zum Summercamp Of Young European Samaritans.

SO YES! Endlich geht es los - die Freude steht allen ins Gesicht geschrieben. Foto ASB Hamburg/ U. Lohmann

Hamburg, 22. Juli 2016 - So yes! Heute ging es für die deutsche Delegation los in Richtung Balkan nach Bihać, einer kleinen Stadt am Fluss Una unweit der Grenze zu Kroatien. Morgen startet bereits zum 4. Mal das Summercamp Of Young European Samaritans, bei dem 31 Jugendliche aus der Slowakei, Bosnien und Herzegowina, Lettland, Litauen, Polen und Deutschland für acht Tage zusammentreffen.

Wie bei den letzten drei Camps der vergangenen Jahre, diskutieren die Jugendlichen aus sechs Ländern Europas auch dieses Mal über jugendpolitische Themen. Bei multinationalen Gruppenaufgaben, Interviews mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Diskussionen mit Politikern werden sie die Chancen aber auch Risiken der Freizügigkeit in Europa betrachten und Lösungsideen entwickeln. SO YES! spricht jedoch nicht nur über politische Themen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Zusammenwachsen der europäischen Jugend. Um mögliche Vorurteile abzubauen und gegenseitiges Verständnis zu fördern werden die jungen Teilnehmer ein buntes Rahmenprogramm erleben und bei Kulturabenden die Facetten Europas kennenlernen.

SO YES! ist nicht nur die Abkürzung des Projektes, sondern auch ein Ausruf der Freude über den Erfolg den ASB Hamburg und ASJ Hamburg mit dieser Reihe haben. Erstmals erhielt das Projekt in diesem Jahr eine Förderung. Das Erasmus+ Programm der EU machte es möglich, durch die zur Verfügung gestellte Co-Finanzierung das diesjährige Camp durchzuführen.

Alle Erlebnisse und Ergebnisse der Begegnung sind in Kürze auch auf der Homepage www.asj-hamburg.de nachzulesen. Also dran bleiben! 


« zurück zur Übersicht