Informationen der Abteilung Kinder und Jugend des ASB Hamburg

ASB Werkstatt-Kitas/Schulkooperationen und Jugendeinrichtungen

Liebe Eltern,

um die Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken, hat der Hamburger Senat seit März weitreichende Maßnahmen ergriffen. Jetzt kommen wir von der Notbetreuung in den Normalbetrieb, der schrittweise von der Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), https://www.hamburg.de/basfiumgesetzt wird:

Ab dem 16. März stand nur eine Notbetreuung zur Verfügung, die seit dem 22. April bereits auf Alleinerziehende ausgeweitet wurde. Zu jeder Zeit und auch weiterhin wird die Betreuung gewährleistet, wenn die Eltern zur Sicherung von Infrastruktur und Versorgung tätig und auf die Betreuung angewiesen sind, sowie bei einem besonderen Förderbedarf und in individuellen Notlagen.

Seit dem 4. Mai wird eine erweiterte Notbetreuung angeboten. Ab dem 18. Mai werden die 5- und 6-jährigen Kinder wieder aufgenommen, um ihnen den Übergang von dem weniger formalen Bildungssetting der Kita in das formalere Bildungssetting der Schule zu erleichtern und ihre Bildungsbiografie nicht zu gefährden. Dieser Schritt umfasst auch bereits die Tagesmütter und –väter.

Aufgrund des geringen Infektionsgeschehens kann der nächste Öffnungsschritt vorgezogen werden: Ab dem 4. Juni können zusätzlich alle Kinder ab viereinhalb Jahren in die Kitas zurückkehren, gut die Hälfte der Kinder ist dann in der ‚erweiterten Notbetreuung‘. 

Bei weiterhin positivem Verlauf können voraussichtlich ab dem 29. Juni die 3-jährigen Kinder in die Kita zurückkehren, die besser als Krippenkinder in der eigenständigen Befolgung von Hygieneregeln angeleitet werden können.

Alle Information der Behörde zum Übergang finden Sie hier: https://www.hamburg.de/kita/

Auch ging seit dem 27. April wieder der Schulbetrieb in Hamburg los, zunächst durften nur die Abschlussklassen zur Schule gehen. Ab dem 4. Mai hat ebenfalls der Unterricht bei den 4. Klassen der Grundschulen begonnen. Für die nächste Zeit werden im Zweiwochenrhytmus weitere Lockerungen geprüft. Die Schulbehörde hat zu den weiteren Entwicklungen einen FAQ-Katalog zusammengestellt. 

Zudem hat die Schulbehörde ein Corona-Sorgentelefon für Eltern eingerichtet, die ihre Kinder zu Hause unterrichten müssen. Die Hotline ist von montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr kostenlos und auf Wunsch auch anonym unter folgenden Nummern erreichbar:

040 / 428 12 - 82 09

040 / 428 12 - 82 19

040 / 428 12 - 80 50

Die Schulbehörde (BSB, https://www.hamburg.de/bsb/) informiert auf ihrer Seite regelmäßig zum aktuellen Stand.

Bei Fragen zu den ASB Werkstatt-Kitas, den Schulkooperationen und den Jugendeinrichtungen können Sie sich telefonisch an die Leitungen wenden.

Wir bedanken uns bei allen für die sehr gute Kooperation und halten Sie auf dem Laufenden.

Mit besten Grüßen,
Rolf Mohr,
Abteilungsleiter Kinder & Jugend