ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Das Lebenswerk-Konto

Kind am Strand

Ein Stiftungsfonds auf den Namen der Stifterin, des Stifters

Der Stifter vereinbart mit der Stiftung Lebenswerk Hamburg, ihr Zuwendungen als Stiftungen zukommen zu lassen. Die Höhe und der Zeitpunkt der Zuwendungen können vom Stifter frei bestimmt werden.

Geleistete Stiftungen gehen mit dem Zahlungseingang unwiederruflich in das Stiftungsvermögen über.

Die Zuwendungen können auch durch ein Testament in Form einer Erbschaft oder eines Vermächtnisses erbracht werden.

Die Stiftung Lebenswerk Hamburg verpflichtet sich, die geleisteten Stiftungen dem Stiftungskapital hinzuzufügen und der Satzung entsprechend anzulegen. Das Stiftungskapital wird auf Dauer erhalten.

Sobald ein Lebenswerk-Konto den Betrag von mindestens á 20.000 erreicht hat, wird die Stiftung Lebenswerk Hamburg auf Dauer einen Stiftungsfond auf den Namen der Stifterin, des Stifters einrichten, das sogenannte Lebenswerk-Konto.

 

Mann mit Kind

Die Stiftung wird die im Laufe der Zeit geleisteten Zahlungen auf einem Lebenswerk-Konto der Stifterin / des Stifters festhalten und jährlich die insgesamt angesammelte Summe mitteilen.

Die Erträge aus dem Stiftungskapital werden für die Zwecke gemäß Stiftungssatzung verwendet.

Kontakt

Foto von  Anja  Selassie-Fatty
Stiftung Lebenswerk Hamburg
Anja Selassie-Fatty

Stiftungsreferat

Heidenkampsweg 81
20097 Hamburg

eMail: 
Telefon: 040 83398 107
Fax: 040 83398 175

vCard icon