ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Wir über uns

Hunde finden Vermisste schneller...

Foto:ASB OVE Foto AG-32
Foto:ASB OVE Foto AG-32

Der Mensch sucht ein Gebiet mit den Augen ab und kann bestenfalls noch mit langen Stangen im dichten Grundbewuchs oder Gebüsch herumtasten. Um dieses gründlich ausführen zu können sind lange Suchketten mit hohem Personalaufwand erforderlich. Nicht selten werden dabei ganze Hundertschaften der Polizei eingesetzt. Je unübersichtlicher aber das Gelände wird, desto zeitaufwendiger ist die Suche.

Die Arbeit mit den Rettungshunden ist bei weitem nicht so personalaufwendig und geht wesentlich schneller. Ein zuverlässiger Flächensuchhund ersetzt gut und gerne bis zu 50 Personen einer Suchkette. Aufgrund seines ausgepräten Geruchsinnes wittert ein Hund die Ausdünstungen eines Menschen bereits aus großer Entfernung. Der Hund sucht ohne Leine das Gelände nach Anweisung seines Hundeführers ab. Er ist so ausgebildet, dass er, sobald er die Witterung aufgenommen hat, selbst durch unwegsamstes Gelände zu der gesuchten Person vordringt und so lange bellend bei ihr verbleibt, bis der Hundeführer ebenfalls die Fundstelle erreicht und weitere Maßnahmen einleitet. Maintrailer-Rettungshunde werden hauptsächlich in der Stadt eingesetzt und suchen mit ihrer Spürnase nach dem Geruch eines bestimmten Menschen. Den Geruch nehmen sie vorher über ein Kleidungsstück oder einem persönlichen Gegenstand des Vermissten auf und gehen dann an einer langen Leine mir ihrem Hundeführer der Spur nach.

Der ASB- Hamburg sieht den Einsatzbereich für den Rettungshundezug in erster Linie in Hamburg und den angrenzenden Bundesländern. Aber auch darüber hinaus ist der Einsatz mit entsprechender Vorlaufzeit möglich. Alle Rettungshundeteams können über eine Alarmierungsschleife rund um die Uhr von der Leitstelle erreicht werden.

Foto: ASB OVE Foto AG-32

Ca. 60 Minuten nach der Alarmierung rückt die Rettungshundestaffel des ASB OV Hamburg-Eimsbüttel mit drei speziell ausgestatteten Fahrzeugen aus. Die Fahrzeuge verfügen über Sonderrechtsanlagen, Digitalfunk und jeweils speziell gebaute Hundeboxen.

Die Hilfe des ASB Rettungshundezuges ist kostenlos.

Möchten Sie uns aktiv oder passiv unterstützen, oder haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich bitte per Mail bei uns

rettungshunde(at)asb-hamburg.de

www.rettungshunde-eimsbuettel.de

Kontakt

Ortsverband Hamburg-Eimsbüttel e.V.
Claudia Jankowski

Leiterin Rettungshundestaffel

Tibarg 18
22459 Hamburg

eMail: 

vCard icon