ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

So arbeiten wir

Werkstattarbeit

Kinder brauchen für ihre Bildungsprozesse einen Ort wie eine Werkstatt, an dem sie selbst tätig sein können. Ein Ort, der sie anregt, eigene Erfahrungen zu machen und an dem sie eigenständig arbeiten können – zusammen mit anderen Kindern und Erwachsenen, die sie begleiten und bei Bedarf unterstützen. Unsere Kitas sind vor allem Werkstätten, in denen die Kinder die Welt untersuchen und erforschen.

Werkstätten sind Orte, an denen etwas entworfen und geplant wird, an denen Menschen sich gegenseitig inspirieren und etwas produzieren. Dabei gibt es viele Wege, die Planung umzusetzen und immer braucht man dafür Meister ihres Faches, die mit Leidenschaft ihre Arbeit tun und ihr Wissen und Können weitergeben.

Der Begriff Werkstattkita beschreibt sowohl einen Raum als auch eine Haltung von Erwachsenen.

In unseren Werkstätten können die Kinder die Welt untersuchen und erforschen. Unsere Werkstattbereiche bieten den Kindern unterschiedliche Themen und Inhalte. Damit jedes Kind seinen Interessen entsprechend tätig werden kann, gibt es hier  anregende  und vielfältige Materialien und Werkzeuge, die unterschiedliche Anreize und Herausforderungen bereithalten. Solche Anreize bergen Spannung, Abenteuer und Grenzerfahrungen.

Unsere Werkstätten sind beispielsweise: das Atelier, der Rollenspielbereich, der Baubereich, die Bewegungswerkstatt, die Holzwerkstatt, der Garten, die Leseecken, die Logomenta. Bald gibt es auch eine Musikwerkstatt, die von einer Dozentin der Musikkunstschule begleitet wird.

Unsere Haltung ist wichtig!

Wir gehen davon aus, dass Kinder als wertvolle kleine Menschen auf die Welt kommen. Sie sind mit einem natürlichen Bildungswillen, Neugier, Aktivität und allen nötigen Kompetenzen ausgestattet. Die Eigenwilligkeit, die sich im kindlichen Wachstum immer weider zeigt, ist der Motor für das Meistern jeder neuen Entwicklungsstufe.

Im Alltag ergibt diese Sichtweise einen offenen, immer wieder gespannten und freundlichen Umgang mit den Kindern. Für die Kommunikation bedeutet dies, die Kinder ernst zu nehmen und ihnen kontinuierlich in Worten und Taten (als "gutes altes Vorbild"!) zurück zu geben, was sie empfinden, warum sie sich freuen oder ärgern, wie sie Wünsche äußern dürfen und müssen und ihre eigenen Grenzen erkennen und den anderen Kindern und Erwachsenen verdeutlichen können.

Unsere Krippengruppe

In unserer Krippengruppe erfahren die Kinder zum ersten Mal den Abschied von Zuhause und den ersten Schritt in die weite Welt. Daher sind Geborgenheit und Zuwendung hier für die Kinder besonders wichtig und unsere Erzieher übernehmen mütterliche und väterliche Aspekte, um die Kinder sicher an die neue Situation und das Leben unter den gleichaltrigen Lebensgefährten zu gewöhnen. Die Übernahme der Erziehungs- und Bildungsaufgabe in Stellvertretung der Eltern und die daraus folgende Verantwortung ist uns bewusst. Krippenarbeit ist daher für uns unbedingt Elternarbeit.

Die Kinder haben in unserer Krippe die Möglichkeit, sich im Rollenspiel als Baumeister, Künstler, Koch, Familienmitglied - ob Mama, Papa oder Baby - Naturwissenschaftler und Bücherwurm zu betätigen. Je nach Alter und Mobilität gehen die Kinder fast täglich bei Sonne, Wind und Wetter in unseren kleinen oder großen Garten oder gar als Ausflugsgruppe auf einen nahegelegenen Spielplatz. Mit der "wilden Sechs" werden auch Reisen in die "fernere" Umgebung, zum Beispiel die Wallanlagen unternommen.

Unsere Elementargruppe

Mit etwa 3 Jahren wechseln unsere Krippenkinder in den Elementarbereich und werden von den Krippenerziehern an die Elementarerzieher gewöhnt. Dazu kommen auch 3jährige Kinder, die zuvor bei den Eltern Zuhause waren, neu in unsere Kita. Diese werden wie die Krippenkinder mit den Eltern in die Elementargruppe eingewöhnt.

In der Elementargruppe stehen den Kindern 5 thematische Bereiche zur Verfügung: Der Garten, die Küche mit Bauraum, das Atelier, die Logomenta und der Rollenspielraum. Hier können sie sich im Tagesverlauf frei bewegen und entscheiden, mit wem sie welche Werkstatt besuchen mögen.

Für die älteren Kinder stehen im Brückenjahr unterschiedliche Materialien in unserer Logomenta zur Verfügung, mit denen unsere Erzieherinnen auf den Schuleinstieg abgestimmte Lernimpulse geben können, wo sich die Kinder nicht selbst schon ihren Weg gesucht haben. Im Brückenjahr begleiten wir die Kinder vor allem beim selbständigen Arbeiten mit Materialien der Buchstaben- und Zahlenwerkstatt, sowie der Forscherecke und in gemeinsamen Projekten.

Gesunde Ernährung

Die gesunde Ernährung ist eine große Aufgabe für Eltern und auch für uns als Kita. Wir möchten hier gern an einem Strang ziehen. Daher bringen die Kinder ihr eigenes Frühstück mit (einige Kinder frühstücken bereits Zuhause). Alle Kinder haben vormittags die Möglichkeit, an unserem Frühstückstisch aus ihrer Brotdose zu essen. Da wir eine zuckerfreie Kita sind, achten auch die Eltern auf eine gesund gefüllte Brotdose.

Am Vormittag stellen wir Gemüse, am Nachmittag bekommen alle hungrigen Kinder einen kleinen Snack und Obst.

Das offene Mittagessen findet in unserem Speiseraum statt. Wir beziehen zur Zeit Essen der Firma Vollmund. Die Auswahl der Speisen treffen die Erzieher jede Woche neu, was eine schöne Abwechslung ergibt. Grundsätzlich bestellen wir vegetarisches Essen. Zu trinken gibt es Wasser und selbstgebrühten Rotbuschtee von unserer Küchendame.

Küchen- und Essbereich
Küchen- und Essbereich

Frei-Räume

Für uns sind die Kinder kompetente Persönlichkeiten, denen wir mit Respekt und Achtung begegnen. Wir unterstützen sie in all ihren Fähigkeiten und begleiten ihre Entwicklung. Wir achten darauf, dass freies Spielen und Freizeitangebote für die Kinder in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung neuer Kinder ist uns besonders wichtig, für die Kinder und für die Eltern. Sie erfolgt behutsam, vertrauensvoll und mit Zeit.

Eltern und Familie

Eltern und Familie sind bei uns herzlich willkommen und haben einen Platz in unserem Haus. Eltern erhalten jederzeit Einblick in unsere Arbeit, z.B. durch unsere Wochenpläne, durch Elterngespräche und Elternnachmittage.

Kontakt

Foto von  Stefanie  Ristau
Kita Augustenpassage
Stefanie Ristau

Einrichtungsleitung

Augustenpassage 8
20357 Hamburg

eMail: 
Telefon: 040 4303816
Fax: 040 43281631

So finden Sie uns!

vCard icon