ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Rettungssanitäterqualifikation

Die Einstiegsqualifikation im Rettungswesen

Grundlage der Qualifikation zum Rettungssanitäter ist das Bund-Länder-Abkommen "Rettungswesen". Hierin wird die Mindestausbildungsdauer auf 520 Stunden festgesetzt, sowie die Aufteilung in

  • Grundlehrgang (160 Stunden)
  • Klinikpraktikum (160 Stunden)
  • Rettungsdienstpraktikum (160 Stunden)
  • Abschlußlehrgang (40 Stunden)

verbindlich festgeschrieben.


Rettungssanitäter-Grundlehrgang (RSG)

Zielgruppe des RSG sind Personen, die im Rettungsdienst und der Krankenbeförderung aktiv mitarbeiten wollen oder ihr notfallmedizinisches Grundwissen vertiefen wollen. Der Grundlehrgang ist eine Stufe der 520-stündigen Ausbildung zum Rettungssanitäter. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Bescheinigung als Nachweis über die schulische Ausbildung zum Rettungssanitäter. Jetzt können die nachfolgenden Ausbildungsabschnitte Klinik- und Rettungswachenpraktikum von jeweils 160 Stunden begonnen werden.

Der Lehrgang schließt ab mit einer schriftlichen und praktischen Leistungskontrolle. Eine Wiederbelebungsprüfung ist ebenfalls Bestandteil des Lehrgangs.

Teilnahmevoraussetzungen sind das vollendete 18. Lebensjahr, die gesundheitliche Eignung und mindestens Hauptschulabschluss.

Neben den üblichen Vollzeitlehrgängen biteten wir einmal jährlich eine berufsbegleitende Rettungssanitäterqualifikation an.

Kurse und Teilnehmer


Praktika

An den Rettungssanitäter-Grundlehrgang (RSG) schliessen sich zuerst ein Klinikpraktikum und dananch ein Rettungsdienstpraktikum von jeweils mindestens 160 Stunden Dauer an.

Aus dem Nachweis zum Klinikpraktikum sollte hervorgehen, dass Sie folgende Stationen durchlaufen haben:

  • Intensiv- und Wachabteilung 40 Std.
  • Notaufnahme 40 Std.
  • Anästhesie & OP-Bereich 80 Std.

Das Rettungsdienstpraktikum sollte überwiegend in der Notfallrettung absolviert werden, da nur so gewährleistet ist, dass Sie die zum bestehen der Abschlussprüfung notwendige Routine erlangen.


Rettungssanitäter-Abschlußlehrgang (RSA)

Rettungssanitäteranwärter, die jeweils 160 Stunden theoretische Ausbildung sowie Klinik- und Rettungswachenpraktikum nachweisen können, erfüllen die formalen Zugangsvoraussetzungen für diesen Lehrgang.

Zum Lehrgangsbeginn müssen die Geburtsurkunde, ein polizeiliches Führungszeugnis, ein Nachweis über die psychische und physische Eignung (ärztliches Attest) und mindestens ein Hauptschulabschlusszeugnis oder ein gleichwertiger Abschluss im Original vorgelegt werden.

Der RSA bereitet Sie intensiv auf die schriftliche, mündliche und praktische Prüfung vor, indem ausgewählte Lerninhalte der zurück liegenden Ausbildung noch einmal zusammengefasst und wiederholt werden.

Die Prüfung selbst ist Bestandteil des Lehrgangs. Nach erfolgreich bestandener Prüfung wird Ihnen eine Urkunde ausgehändigt. Der Lehrgang beginnt an einem Montag und endet an dem darauffolgenden Samstag. Er umfasst insgesamt 48 Stunden.

Kurse und Teilnehmer

  • Jahrgang 2006
  • Jahrgang 2007
  • Jahrgang 2008

 

Kontakt

ASB Rettungsdienst Hamburg GmbH
Berufsfachschule für Rettungsdienst

Staatlich anerkannt

Holstenhofweg 47b
22043 Hamburg
Raum: Erdgeschoss

eMail: 
Telefon: 040 2000 855 185
Fax: 040 2000 855 288

So finden Sie uns!

vCard icon