ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Weixdorfer Projektmarathon

Wie in jedem Schuljahr so wollten auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Weixdorfer Mittelschule ein soziales Projekt starten. Allerdings erschienen den meisten der 128 Schüler zwei Tage zu wenig für ein Sozialpraktikum. Sie wollten, dass ihre beiden Tage den Bewohnern der Einrichtungen lange in guter Erinnerung bleiben. So entstand die Idee, am 18. und 19. Juni unterschiedliche Projekte in insgesamt 8 verschiedenen Einrichtungen zu veranstalten. Bei der Ideenentwicklung zeigten sich die Schüler sehr kreativ. So reichten die Vorschläge vom gemeinsamen Backen, über Ausflüge bis hin zu abendlichen Tanzveranstaltungen. Umgesetzt wurden folgende Projekte:

  • ein Stadtspaziergang mit anschließendem Kaffeetrinken mit den Bewohnern des Seniorenheimes "August de Haas"
  • ein seniorengerechtes Sportfest im DRK Seniorenheim Robert-Matzke-Straße
  • Mithilfe bei der Vorbereitung, Ausgestaltung und Durchführung des Sommerfestes im Diakonie Seniorenheim Plauen
  • gemeinsames Backen und anschließender Ausflug zum Picknick sowohl mit den Bewohnern der Seniorenresidenz Alloheim Bürgerwiese als auch mit den Bewohnern der Pro Seniore Residenz Arnoldstraße
  • Ausgestaltung und selbständige Durchführung der täglichen Kaffeerunden im Haus Löbtau der Cultus gGmbH
  • Gestaltung eines Mensch-ärgere-dich nicht-Spieles mit den Bewohnern der Wohnstätte für Menschen mit Behinderung Mätzoldheim der Diakonie
  • ein buntes Kulturprogramm mit Liedern und Quizrunden und anschließendem Grillen in der Pro Seniore Residenz in der Dürerstraße

Im Laufe der Vorbereitungen merkten die Schüler, welcher Aufwand und wie viel Arbeit hinter einem kleinen Projekt stecken. Zeitweise hatten sie die Befürchtung, gar nicht alles zu schaffen. Aber da sie auch von den Einrichtungen Unterstützung bekamen, wurden die beiden Tage in allen Einrichtungen zum Erfolg. Die Bewohner der Einrichtungen freuten sich über die Abwechslung und so viele junge Menschen. Und auch die Jugendlichen legten zum Großteil ihre Vorurteile und Befürchtungen ab und freundeten sich mit den Bewohnern an, manche von ihnen so sehr, dass die Kontakte über das Projekt hinaus erhalten bleiben.

Vorbereitung des Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielfeldes im Mätzoldheim der Diakonie
Quizrunde mit den Senioren der Pro Seniore Residenz Elbe
Sportfest im Seniorenheim des DRK
 

Info

Das Projekt ruht z.Z.