ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Praxisfelder

Von den ca. 6000 Schülerinnen und Schülern, die seit 1998 ein Sozialpraktikum über SMS absolvierten, haben sich mehr als die Hälfte für ein Praktikum in Wohn- und Pflegeheimen bzw. Behinderteneinrichtungen entschieden. Allerdings waren die Vorbehalte der Jugendlichen im Vorfeld des Praktikums sehr hoch. Vorurteile gegen ältere Menschen und Unkenntnis über die Abläufe in den Einrichtungen führten zu der negativen Einstellung.
Deswegen muss die Vorbereitung der Jugendlichen auf ein Praktikum in diesem Bereich sehr sorgfältig erfolgen.
Es muss deutlich herausgestellt werden, dass die Jugendlichen ausschließlich zur Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner in die Häuser kommen und keinesfalls für Pflegeaufgaben herangezogen werden dürfen. Insbesondere mit den Verantwortlichen in den Praxisstellen muss eine solche Vereinbarung verbindlich getroffen werden.

Unsere Praxisfelder im einzelnen finden Sie hier:

Dialog der Urenkel
Betreuung
Tandem
Stolpersteine
Interkultureller Dialog

Info

Das Projekt ruht z.Z.