ASB Hamburg

Arbeiter-Samariter-Bund

Arbeiter-Samariter-Bund

Bildbereich

Aktuelles

Aktuell

Bereichsnavigation

ASB News Detailansicht

Montag 11. September 2017 | Aktuelles, Landesverband, Pressemeldungen

Staatsministerin Aydan Özoğus zu Gast beim ASB Sommerfest

Zwei, die sich sichtlich gut verstehen: Angelika Mertens, Landesvorsitzende des ASB Hamburg, und Aydan Özoğus, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Foto: ASB Hamburg / P. Witt

Hamburg, 11. September 2017 - Dem durchwachsenen Wetter zum Trotz war die Stimmung beim diesjährigen ASB-Sommerfest in der Geschäftsstelle des Landesverbandes durchgehend bestens. Die ASB-Landesvorsitzende Angelika Mertens eröffnete das Fest. Sie skizzierte kurz den Stand der Dinge des aktuellen Strategieprozesses DOCK2025 des ASB Hamburg und begrüßte dann den diesjährigen Ehrengast Aydan Özoğus, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. „Wenn man der Gauland-Äußerung etwas Positives abgewinnen will, dann die Tatsache, dass er Aydan Özogus damit eine Öffentlichkeitswirksamkeit verschafft hat, die er so sicher nicht geplant hatte“, verpackte die Landesvorsitzende die verbale Attacke des AfD-Politikers auf ihre Art und freute sich, dass Aydan Özoğus im Zuge ihres vollen Terminkalenders Zeit für einen Abstecher beim ASB Hamburg fand.   

Die Staatsministerin beschrieb im Rahmen ihres Grußwortes die gesellschaftspolitische Relevanz des ASB in all seinen Facetten. Neben dem Rettungsdienst, der Pflege und der Kinder- und Jugendbetreuung ging sie vor allem auf die Flüchtlingshilfe ein, ihrem Spezialgebiet als Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration. In dem Zuge bezeichnete sie das seit August 2016 geltende Integrationsgesetz als Paradigmenwechsel zugunsten schnellerer und nachhaltigerer Integrationsmaßnahmen. „Ich habe mich lange für die Öffnung der Integrationskurse auch für Asylbewerber mit Bleibeperspektive eingesetzt, da sind wir einen großen Schritt vorangekommen. Ich setze mich weiter dafür ein, dass Nachfrage und Angebot noch besser in Einklang gebracht werden – das ist trotz enormer zusätzlicher finanzieller Anstrengungen des Bundes noch nicht der Fall“, sagte Aydan Özoğus. Einen weiteren Punkt, den die Politikerin dankend erwähnte, ist das große Engagement der vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen. Ohne diese Menschen wären wir bei der Integrationsarbeit nicht so weit, wie wir es sind. Hier habe man gesehen, dass unsere Zivilgesellschaft funktioniere.

Während Frau Özoğus direkt nach ihrem Grußwort weiter zu einer Fernsehdebatte nach Berlin aufbrach, begann für die zahlreichen weiteren Gäste der gesellige Part der Veranstaltung. Das Buffet wurde eröffnet. Die vielen angeregten Gesprächen und die lauschige Hintergrundmusik des Tim Rodig Trios machten den Abend zu einem kurzweiligen Happening. Der ASB Hamburg bedankt sich bei allen Gästen und freut sich bereits auf das nächste Jahr.


« zurück zur Übersicht